Zum Hauptinhalt springen

«Das zweite Tor war Instinkt»

Wie Xherdan Shaqiri seine Doublette gegen Litauen feiert und Josip Drmic das erste Tor seinem todkranken Onkel widmet – im Video.

«Ein Kopfballtor mache ich auch nicht alle Tage»: Xherdan Shaqiri im Interview mit<%=misc::zitat%>.

Josip Drmic stand zwar nur eine halbe Stunde auf dem Platz. Das genügte aber, um den Schriftzug auf seinem Unterleibchen nicht mehr lesen zu können. «Magi», der Spitzname seines krebskranken Onkels, stand auf dem Shirt – völlig verschmiert und durchnässt vom Regen. «Mein Tor und den Sieg widme ich meinem Onkel. Er hat heute Geburtstag», sagte Drmic und senkte den Kopf. «Ihm geht es im Moment nicht so gut. Ich bin in Gedanken und mit dem Herzen ganz bei ihm.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.