Zum Hauptinhalt springen

Der 14. Penalty entscheidet

Argentinien zieht in die Halbfinals der Copa América ein. Gleich fünf Schützen scheitern vom Elfmeterpunkt.

Der entscheidende Treffer: Carlos Tevez lässt David Ospina keine Chance beim Viertelfinal der Copa América am 26. Juni 2015.
Der entscheidende Treffer: Carlos Tevez lässt David Ospina keine Chance beim Viertelfinal der Copa América am 26. Juni 2015.
Natacha Pisarenko, Keystone

Trotz klarer Überlegenheit musste Argentinien im Viertelfinal der Copa América gegen Kolumbien ins Penaltyschiessen. Dort entschied der 14. Versuch für den WM-Finalisten.

Nach einer torlosen regulären Spielzeit wurde die Partie in Viña del Mar gleich im Anschluss per Elfmeter entschieden. Eine Verlängerung gab es nicht, die ist in der Copa bestenfalls im Finale vorgesehen. Den Siegtreffer zum 5:4-Endstand im Penaltyschiessen für die Albiceleste erzielte Carlos Tevez. Zuvor hatten die Kolumbianer Luis Muriel, Camilo Zuñiga und Jeison Murillo das Tor nicht getroffen. Auch die Argentinier Lucas Biglia und Marcos Rojo konnten ihre Penaltys nicht verwandeln.

Ospina mit Glanzparaden

Trotz einiger der besten Spieler der Welt und Dutzender Torchancen kamen die Argentinier in der regulären Spielzeit nicht zum erfolgreichen Abschluss. «Wir hatten im Elfmeterschiessen das Glück, das uns im Spiel gefehlt hat», sagte Argentiniens Superstar Lionel Messi. Angesichts des Drucks der Argentinier zeigte der kolumbianische Torhüter David Ospina eine starke Leistung. In der 26. Minute parierte der Keeper von Arsenal einen Schuss von Sergio Aguero und gleich darauf einen Kopfball von Messi. Argentinien trifft nun am kommenden Dienstag in den Halbfinals auf den Sieger der Partie Brasilien – Paraguay.

si/hae

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch