Zum Hauptinhalt springen

«Der Basel-Bonus ist absoluter Blödsinn»

FCB-Captain Marco Streller schildert, wie er den umstrittenen Penalty erlebt hat, der dem FCB zum Sieg über St. Gallen verhalf. Und er freut sich über ein überwundenes Trauma.

Die entscheidende Szene im Spitzenkampf in Basel: Ref Sascha Kever zeigt auf den Penaltypunkt. Marco Streller ist zuvor nach einer leichten Berührung von St. Gallens Stéphane Besle im Strafraum umgefallen.
Die entscheidende Szene im Spitzenkampf in Basel: Ref Sascha Kever zeigt auf den Penaltypunkt. Marco Streller ist zuvor nach einer leichten Berührung von St. Gallens Stéphane Besle im Strafraum umgefallen.
Keystone
Streller nimmt die Einladung an jund übernimmt die Verantwortung gleich selbst. Er lässt Keeper Daniel Lopar keine Chance. Es ist das...
Streller nimmt die Einladung an jund übernimmt die Verantwortung gleich selbst. Er lässt Keeper Daniel Lopar keine Chance. Es ist das...
Keystone
Jeff Saibene verlässt enttäuscht den Rasen des St. Jakob-Parks. Er nervt sich – nicht ganz zu unrecht – über den mehr als diskutablen Penaltypfiff. Dennoch: Der luxemburgische Trainer des Neulings kann mit der Vorrunde mehr als zufrieden sein. Der FCSG hat positiv überrascht und die Liga bereichert.
Jeff Saibene verlässt enttäuscht den Rasen des St. Jakob-Parks. Er nervt sich – nicht ganz zu unrecht – über den mehr als diskutablen Penaltypfiff. Dennoch: Der luxemburgische Trainer des Neulings kann mit der Vorrunde mehr als zufrieden sein. Der FCSG hat positiv überrascht und die Liga bereichert.
Keystone
1 / 7

St. Gallens Captain Philippe Montandon redete sich nach dem Abpfiff in Rage: «Es ist immer das gleiche in Basel. Der FCB geniesst bei den Schiedsrichtern einen Bonus.» Der 30-Jährige sprach die entscheidende Szene in der 66. Minute an, als Marco Streller im Strafraum über das Bein von Stéphane Besle stolperte und Referee Sascha Kever auf Penalty entschied.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.