Zum Hauptinhalt springen

Der einzige Lichtblick

Xherdan Shaqiri war dank seinem Einsatz und seinem Traumtor der beste Spieler beim tristen Auftritt der Schweizer gegen England. Der kleine Basler ist bereits jetzt der Publikumsliebling.

«Schiess!»: Xherdan Shaqiri.

Ottmar Hitzfeld hatte gegen die robusten Engländer nicht von Beginn an auf den knapp 170 cm grossen und erst 19-jährigen Xherdan Shaqiri setzen wollen. Der Nationaltrainer wählte die aus seiner Sicht stabilere Variante mit David Degen und Xavier Margairaz auf den Seiten. Der FCZ-Spieler war erster Zuschauer, als Wayne Rooney schon in der 10. Minute das Schweizer Defensivkonzept erstmals aushebelte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.