ABO+

Der Fakefussballer von Rio

Der brasilianische Stürmer Carlos Kaiser konnte vieles – nur nicht Fussball spielen. Trotzdem kickte er viele Jahre für die grössten Clubs.

Heute würde nur einmal Googeln genügen, um ihn zu entlarven: Carlos Kaiser war in den Achtzigern als Fussballer erfolgreich – irgendwie. Foto: Evgeny Makarov

Heute würde nur einmal Googeln genügen, um ihn zu entlarven: Carlos Kaiser war in den Achtzigern als Fussballer erfolgreich – irgendwie. Foto: Evgeny Makarov

Für einen, der zwei Jahrzehnte lang Profifussballer war, ist die Statistik des Brasilianers Carlos Kaiser dürftig. «Höchstens 20 Spiele.» Position? «Mittelstürmer.» Tore? «Kann mich an keines erinnern.»

Kaiser meint: «Scheiss auf die Statistik!» Wenn er zurückblickt auf die Zeit, in der er den Fussballbetrieb zum Narren hielt, bereut er nichts. Seinen Erfolg macht er weder an Einsatzzeiten noch an Torquoten fest. Sondern an so etwas wie Liebe. «Man wird in ganz Brasilien niemanden finden, der schlecht über mich redet.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt