Zum Hauptinhalt springen

Der FCB knackt die 100-Millionen-Marke

Die FC Basel 1893 AG erzielt für das vergangene Finanz-Jahr einen Umsatz von 105 Millionen Franken – erstmals übertrifft ein Schweizer Club damit die Marke von 100 Millionen Franken.

FCB-Finanzchef Stephan Werthmüller konnte auch für das Jahr 2014 wieder neue Rekordzahlen präsentieren.
FCB-Finanzchef Stephan Werthmüller konnte auch für das Jahr 2014 wieder neue Rekordzahlen präsentieren.
Keystone

Stephan Werthmüller wusste es naturgemäss schon etwas länger als der Rest, «es hat sich im vergangenen Sommer bereits abgezeichet». Doch heute konnte der Finanzchef des FC Basel dann endlich präsentieren, wie sich die Finanzen seines Clubs im vergangenen Geschäftsjahr entwickelt haben. Und wenig überraschend konnte Werthmüller abermals ein Rekordergebnis vorweisen: Die FC Basel 1893 AG kann einen Umsatz von 105 Millionen Schweizer Franken ausweisen und hat damit als erster Schweizer Club die magische Marke von 100 Millionen Franken überboten. «Es ist natürlich ein tolles Ergebnis für uns. Aber man muss auch sehen, dass es gewisse Umstände gab, die diesen Wert begünstigt haben», sagt Werthmüller. Hätte die Nationalbank den Euro-Mindestkurs beispielsweise bereits zu Beginn des Jahres 2014 aufgehoben – Werthmüller hätte keinen Rekord präsentieren können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.