Zum Hauptinhalt springen

Der FCZ bleibt Leader Basel auf den Fersen

Der FC Zürich gewinnt das Nachtragsspiel der 30. Runde gegen Neuchâtel Xamax 3:0 und hält den Rückstand auf den Leader der Axpo Super League bei einem Punkt.

Das 3:0 der Zürcher, die im Cup-Halbfinal am Ostermontag an den Romands im Penaltykrimi gescheitert waren, war bereits der siebte Meisterschaftssieg in Folge. Mit einem weiteren Vollerfolg am Sonntag in Bellinzona würde der FCZ den diesbezüglichen Saisonrekord des FC Basel (8 Siege zum Auftakt der Rückrunde von Anfang Februar bis Anfang April) egalisieren. Cupfinalist Xamax verbleibt nach der 17. Niederlage auf dem ASL-Barrageplatz.

Eine praktisch identische Situation wie am Ostermontag führte vor 8200 Zuschauern zum Zürcher Führungstreffer. Ricardo Rodriguez zirkelte in der 13. Minute einen Freistoss aus rund 30 Metern Richtung Neuenburger Tor. Diesmal zog Jorge Teixeira den Kopf aber ein, der Ball flog ohne Berührung ins Tor. In der 48. Minute verwertete Aussenverteidiger Florian Stahel eine flache Hereingabe von Marco Schönbächler zum 2:0 und raubte damit den umgestellten Neuenburgern die ohnehin sehr vage Hoffnung auf den zweiten Coup im Letzigrund. Den Schlusspunkt setzte Schönbächler in der 94. Minute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.