Zum Hauptinhalt springen

Der Selfmademan zeigt Kampfeslust

Jean-François «Jeff» Collet will Präsident des Schweizerischen Fussballverbandes werden – dafür muss er aber noch einiges an Überzeugungsarbeit leisten.

Peter M. Birrer, Renens
«Die finanziellen Aufwände der Amateurclubs senken»: Jean-François Collet, SFV-Präsidentschaftskandidat.
«Die finanziellen Aufwände der Amateurclubs senken»: Jean-François Collet, SFV-Präsidentschaftskandidat.
Marco Zanoni

Als er im vergangenen November die Anfrage erhielt, bat Jean-François Collet um eine halbe Stunde Bedenkzeit. Das reichte, um die Gedanken zu ordnen und mit einem Telefonat die berufliche Situation für den Fall der Fälle zu regeln. Dann meldete er: «Ich bin bereit.»

Das heisst: Er stellt sich zur Wahl als neuer Präsident des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) und Nachfolger von ­Peter Gilliéron, der nach zehn Jahren abtritt. Das Komitee der Swiss Football League (SFL) hat ihren Vizepräsidenten als Kandidaten nominiert. Liga-Präsident Heinrich Schifferle verpackt sein ­Plädoyer in einen Satz: «Collet wäre die absolute Idealbesetzung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen