Zum Hauptinhalt springen

Der SFV glaubt, dass es mit Koller klappt

SFV-Präsident Peter Gilliéron ist optimistisch, dass er Marcel Koller schon bald als neuen Nationaltrainer präsentieren kann.

Der Nationaltrainer und der Favorit auf seine Nachfolge: Ottmar Hitzfeld (l.) geht nach der WM 2014 – kommt danach Marcel Koller?
Der Nationaltrainer und der Favorit auf seine Nachfolge: Ottmar Hitzfeld (l.) geht nach der WM 2014 – kommt danach Marcel Koller?
Keystone

«Wir haben ganz klar festgehalten, dass Marcel Koller unser Favorit ist», sagte Peter Gilliéron, der Präsident des Schweizerischen Fussballverbands, am Donnerstagabend in einem Interview mit dem Schweizer Fernsehen. Der Ball liege nun bei Koller, der noch beim österreichischen Verband unter Vertrag steht.

«Es liegt an ihm, zu entscheiden, wann er uns Antwort geben will. Wir werden aber sicher in den nächsten Tagen zusammenkommen», so Gilliéron im Anschluss an die Sitzung des SFV-Zentralvorstands. «Ich gehe davon aus, dass es klappt.»

Dino Lamberti, der Agent von Koller, deutete gegenüber der Sportinformation an, dass mit dem Entscheid spätestens Anfang nächster Woche zu rechnen sei. Offenbar geht es nur noch um Details und auch darum, dass sich Koller schwertut, sich von einem angefangenen Projekt in Österreich zu verabschieden. «Er hat dort ja etwas aufgebaut», betont Lamberti.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch