Zum Hauptinhalt springen

Derdiyoks Team steckt im Keller fest

Durch die vierte Niederlage in Serie bleibt Hoffenheim in der Bundesliga auf dem Relegationsplatz. Der Club von Eren Derdiyok unterliegt Bremen daheim 1:4. Diego Benaglios VfL Wolfsburg und der HSV trennen sich 1:1.

Tor- und ratlos: Eren Derdiyok, Schweizer Stürmer in Diensten von 1899 Hoffenheim.
Tor- und ratlos: Eren Derdiyok, Schweizer Stürmer in Diensten von 1899 Hoffenheim.
Keystone

Den Hoffenheimern gelang gegen Werder Bremen in der 50. Minute lediglich der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 durch Sejad Salihovic. Sebastian Prödl hatte Werder in der 21. Minute in Führung gebracht, für die weiteren Tore der Gäste sorgte der überragende Österreicher Marko Arnautovic in der 29., 73. und 79. Minute. Der Schweizer Nationalstürmer Eren Derdiyok wurde bei den Hausherren in der 74. Minute eingewechselt, konnte aber keine Akzente setzen.

Für Hoffenheims Trainer Markus Babbel wird die Luft immer dünner. Er muss befürchten, noch vor dem nächsten Spiel am Freitag in Hamburg entlassen zu werden. «Die Niederlage ist sehr bitter. Wir haben uns unglaublich viel vorgenommen. Die erste Halbzeit war ganz schwach. Nach dem dritten Gegentor hat man gemerkt, dass die Jungs ein Stück weit zusammengebrochen sind», sagte Babbel.

Manager gibt keine Rückendeckung mehr

Hoffenheims Manager Andreas Müller stellte sich nach der neusten Pleite nicht (mehr) hinter den Trainer. «Ob es mit Markus weitergeht, kann ich nicht beantworten. Es wäre falsch, in der Emotion Entscheidungen zu treffen, aber wir müssen uns natürlich zusammensetzen», sagte Müller. Weil Mäzen Dietmar Hopp landesabwesend ist, dürfte der Manager theoretisch als oberster Entscheidungsträger über Babbels Schicksal verfügen.

Der VfL Wolfsburg hat den Befreiungsschlag im Kampf gegen den Abstieg erneut verpasst. Das Team von Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner kam gegen den Hamburger SV nur zu einem 1:1 und blieb damit zum Abschluss der englischen Woche ohne Sieg. Nach der Gäste-Führung durch Maximilian Beister (26.) rettete Simon Kjaer (68.) vor 28'121 Zuschauern wenigstens einen Punkt.

Hoffenheim - Werder Bremen 1:4 (0:2) 23'500 Zuschauer. - Tore: 21. Prödl 0:1. 29. Arnautovic 0:2. 50. Salihovic 1:2. 73. Arnautovic 1:3. 79. Arnautovic 1:4. - Bemerkung: Hoffenheim ab 74. mit Derdiyok.

Wolfsburg - Hamburger SV 1:1 (0:1) 28'121 Zuschauer. - Tore: 26. Beister 0:1. 68. Kjaer 1:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Rodriguez und Hitz (beide Ersatz).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch