Zum Hauptinhalt springen

Die Noten zum Spiel YB gegen Lausanne (25. November 2012)

Kaum ein Akteur der Young Boys überzeugte in Lausanne. Alain Nef war der beste Berner, während Raúl Bobadilla für seine hässliche Tätlichkeit die Note 1 erhält.

Bobadilla verlässt nach seinem schweren Aussetzer den Platz.
Bobadilla verlässt nach seinem schweren Aussetzer den Platz.
Keystone
Farnerud setzt sich gegen Gabri durch.
Farnerud setzt sich gegen Gabri durch.
Keystone
Konsternation bei den Bernern nach der Niederlage.
Konsternation bei den Bernern nach der Niederlage.
Keystone
1 / 8

Marco Wölfli: Note 4,5 Der Goalie verhinderte mit einigen starken Paraden einen viel höheren Rückstand, verschuldete aber einen Elfmeter. Alexander Gonzalez: Note 4 Das Talent aus Venezuela erhielt eine Chance hinten rechts. Probierte viel, wirkte dabei aber lange unglücklich. Starke Schlussphase.

Alain Nef: Note 4,5 In den ersten 80 Spielminuten, als bei YB gar nichts lief, mit Abstand der beste Feldspieler. Nef kämpfte beherzt, war der Patron und bügelte Fehler seiner indisponierten Mitspieler aus. War aber auch nicht immer stilsicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.