Zum Hauptinhalt springen

Die Reaktionen auf die erste FCB-Pleite

St. Gallens überraschender 2:0-Sieg bei Meister Basel wird von der Konkurrenz heftig diskutiert. FCB-Coach Paulo Sousa erklärt die Niederlage.

Kollektiver St. Galler Jubel: Nach dem Schlusspfiff stürmt Trainer Jeff Saibene das Feld. Basels Luca Zuffi ist konsterniert.
Kollektiver St. Galler Jubel: Nach dem Schlusspfiff stürmt Trainer Jeff Saibene das Feld. Basels Luca Zuffi ist konsterniert.
Keystone
Der Matchwinner: Albert Bunjaku schoss beim 2:0-Sieg im St.-Jakob-Park beide Tore für die Gäste.
Der Matchwinner: Albert Bunjaku schoss beim 2:0-Sieg im St.-Jakob-Park beide Tore für die Gäste.
Keystone
Auch der Basler Philipp Degen gehörte gegen St. Gallen nicht zur Startelf, obwohl er wie Gashi im letzten Spiel beim 4:1-Sieg gegen den FCZ hervorragend gespielt hatte. Weshalb die beiden nicht von Beginn weg spielten, bleibt Sousas Geheimnis.
Auch der Basler Philipp Degen gehörte gegen St. Gallen nicht zur Startelf, obwohl er wie Gashi im letzten Spiel beim 4:1-Sieg gegen den FCZ hervorragend gespielt hatte. Weshalb die beiden nicht von Beginn weg spielten, bleibt Sousas Geheimnis.
Keystone
1 / 8

Meister Basel hat nach vier Siegen in der fünften Runde beim 0:2 gegen St. Gallen ausgerechnet im eigenen Stadion die erste Niederlage hinnehmen müssen und zeigte erstmals Schwächen. «Wenn der FC Basel schwächelt, dann müssen die anderen Clubs parat sein», sagte YB-Sportchef Fredy Bickel erst kürzlich gegenüber Redaktion Tamedia. Parat sein will am kommenden Sonntag auch der FC Sion, der Basel im Tourbillon empfängt. Mit einem Sieg könnten die Walliser bis auf einen Punkt an den Meister herankommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.