Zum Hauptinhalt springen

Die Rückkehr des Gentleman

Luzerns Sportchef Heinz Hermann trifft heute um 19.45 Uhr im St. Jakob-Park auf seinen Ex-Verein FC Basel. Nach dreijähriger Pause strotzt Hermann nur so vor Tatendrang.

Zurück im Geschäft: Als Sportchef des FC Luzern strotzt Heinz Hermann nur so vor Tatendrang.
Zurück im Geschäft: Als Sportchef des FC Luzern strotzt Heinz Hermann nur so vor Tatendrang.
Keystone

Heinz Hermann ist der Lothar Matthäus der Schweiz. Aber nicht weil sich der 54-Jährige mit jungen, schönen Frauen schmückt, sondern weil er zu den legendärsten Fussballern seiner Heimat gehört. 118 Länderspiele. Rekord. So viel zu den Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Koryphäen, denn die Unterschiede könnten grösser kaum sein. Während sich Matthäus reflexartig vor jede Kamera wirft, gilt Hermann als medienscheu. Während sich Matthäus selber auf die Schultern klopft, klopft Hermann selten grosse Sprüche. Auch im Gespräch gibt er sich zurückhaltend, antwortet überlegt. Er sagt selten zwei Worte, wenn auch nur eines reicht, und will sich allem Anschein nach nicht in die Nesseln setzen. Bestes Beispiel ist die Olympia-Polemik dieser Tage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.