Zum Hauptinhalt springen

Die unbezwingbaren Münsinger

Münsingen hatin der 1. Liga gegen Buochs ein 2:2-Remis geholt. Damit beendeten die Aaretaler die Vorrunde ohne Niederlage. Gegen die Nidwaldner wäre ein Sieg möglich gewesen.

Münsingens Markus Hubacher sucht die Balance.
Münsingens Markus Hubacher sucht die Balance.
Andreas Blatter

Graupelschauer, heftige Sturmböen, Sonnenschein, Hagel und am Ende gar sintflutartiger Schneeregen: So vielfältig die Wetterlage sich am Sonntagnachmittag im Aaretal präsentierte, so vielschichtig und spannend war auch der Spitzenkampf in der 1. Liga zwischen dem drittplatzierten Münsingen und dem Zweiten Buochs.

Beide Mannschaften waren gewillt, die Vorrunde mit einem Erfolgserlebnis abzuschliessen. Entsprechend munter ging es von Beginn weg zur Sache. Dabei waren es zunächst die Münsinger, die in ­Abwesenheit ihres gesperrten ­offensiven Wirbelwinds Luca Lavaroto den Tarif bekannt gaben.

Gassers Kunstschuss

Vorab nach Standardsituationen generierten sie diverse Chancen, die Gäste aus Nidwalden verteidigten jedoch geschickt, nicht umsonst stellen sie neben dem FCM und Leader Solothurn die beste Defensive der Liga. In der 29. Minute hätten aber auch wohl die bissigsten Verteidiger der Welt nicht klärend intervenieren können, weil Münsingens Captain und Sturmtank Patric Gasser den Ball aus grosser Distanz derart wuchtig und präzis traf, wie es sich jeder Fussballer wünscht – die Kugel landete unhaltbar zur 1:0-Führung des FCM im oberen Torwinkel.

Eine Unachtsamkeit in der Münsinger Abwehr kurz vor der Pause ermöglichte ­Buochs indes den Ausgleich, und so mussten die Aaretaler nach der Pause praktisch wieder von neuem beginnen. Erneut rissen sie das Spiel resolut an sich und gingen nach dem Auslassen diverser guter Möglichkeiten nach 59 Minuten in Führung – Sandro Christen veredelte eine Druckphase mit einem sehenswerten Volleyschuss zum 2:1.

Schade aus Sicht der Aaretaler, dass 10 Minuten später Michel Goncalves mit einem Schlenzer ebenfalls ein Kunstschuss gelang, der zum 2:2 führte. Daniel Mumenthaler vergab kurz vor Schluss per Kopf den Lucky Punch, und so ärgerten sich die Aaretaler am Ende über zwei verlorene Punkte. Immerhin: Die Münsinger verlängerten mit dem Unentschieden im Spitzenkampf ihre imposante Serie und blieben auch im 14. Saisonspiel (6 Siege, 8 Unentschieden) ohne Niederlage Sie dürfen mit breiter Brust in die Winterpause gehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch