Zum Hauptinhalt springen

Dortmund im Hoch – Bayern am Boden

Bayern München erleidet im Kampf um den Meistertitel einen weiteren Rückschlag. Der Tabellenzweite verliert in Leverkusen 0:2. Dortmund feiert mit dem 2:1 gegen Mainz den achten Sieg in Folge.

Euphorie pur: Die BVB-Stars feiern das erste Tor gegen Mainz.
Euphorie pur: Die BVB-Stars feiern das erste Tor gegen Mainz.
Keystone

Dortmund baut seine Tabellenführung auf sieben Punkte gegenüber den Bayern aus. Acht Punkte beträgt der Vorsprung auf die Borussia aus Mönchengladbach, die aber am Sonntag in Nürnberg antreten.

Durch die Treffer von Jakub Blaszczykowski (26.) und Shinji Kagawa (77.), die gleichzeitig der 100. Bundesliga-Sieg in der Trainerlaufbahn von Jürgen Klopp besiegelten, blieb der BVB auch im 18. Spiel (15 Siege) nacheinander ohne Niederlage. Der im Winter von Dortmund nach Mainz zurückgekehrte Mohamed Zidan hatte mit seinem fünften Tor (74.) im fünften Spiel für Mainz den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt.

Bayern München vergab in Leverkusen eine Reihe Grosschancen, verlor aber durch Treffer von Stefan Kiessling (79.) und Karim Bellarabi (90.) 0:2. Den Assist bei Kiesslings Führungstreffer verbuchte der Schweizer Internationale Eren Derdiyok. Seit August 2004 hatte Leverkusen nicht mehr gegen die Bayern gewinnen können.

Ohne seinen Topskorer Klaas-Jan Huntelaar musste sich Schalke 04 beim SC Freiburg mit 1:2 geschlagen geben. Sebastian Freis (18.) und Daniel Caligiuri (66./Foulpenalty) besiegelten die bereits sechste Auswärtspleite der Schalker, die in den vergangenen fünf Punktspielen nur zu einem Sieg kamen und sich damit wohl aus dem Titelrennen verabschiedet haben. Teemu Pukki gelang kurz nach seiner Einwechslung der Anschlusstreffer (73.).

Otto Rehhagel feierte im zweiten Spiel auf der Trainerbank bei Hertha BSC den ersten Erfolg. Mit dem 1:0 gegen Werder Bremen verbesserten sich die Berliner auf den 15. Rang. Auf Relegationsplatz 16 fiel der FC Augsburg trotz des 2:2 bei Hannover 96 zurück. Neues Schlusslicht ist der 1. FC Kaiserslautern, der gegen den VfL Wolfsburg 0:0 spielte.

Der VfB Stuttgart setzte seinen Aufwärtstrend mit dem 4:0-Sieg beim Hamburger SV fort. Der Ex-Hoffenheimer Vedad Ibisevic (23.) mit seinem zweiten Tor im VfB-Dress, Zdravko Kuzmanovic (31./47. jeweils Foulpenalty) und Martin Harnik (90.) versetzten dem HSV den nächsten Dämpfer. Neben den Punkten verloren die Hanseaten Paolo Guerrero (54.) durch die Rote Karte. Seit dem 4. Dezember wartet das Team von Thorsten Fink auf einen Sieg in der heimischen Arena.

Resultate: Hamburger SV - VfB Stuttgart: 0:4. Bayer Leverkusen - Bayern München: 2:0. Hannover - Augsburg 2:2. Kaiserslautern - Wolfsburg 0:0. Berlin - Bremen 1:0.

Rangliste: 1. Dortmund 24/55. 2. Bayern München 24/48. 3. Borussia Mönchengladbach 23/47. 4. Schalke 24/44. 5. Leverkusen 24/40. 6. Bremen 24/36. 7. Hannover 24/35. 8. Stuttgart 24/32. 9. Hoffenheim 23/29. 10. Nürnberg 23/28. 11. Wolfsburg 24/28. 12. Mainz 24/27. 13. Hamburger SV 24/27. 14. Köln 23/24. 15. Berlin 24/23. 16. Augsburg 24/22. 17. Freiburg 24/21. 18. Kaiserslautern 24/19.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch