Zum Hauptinhalt springen

Dortmund verschärft Gladbacher Krise – RB wieder Leader

Nationalgoalie Sommer muss im Borussen-Duell viermal hinter sich greifen. Und der Tabellenführer bezwingt auch Schalke.

In Torlaune: Dembelée, Reus und Aubameyang (v.l.) waren zu viel der Offensivkraft für Gladbach.
In Torlaune: Dembelée, Reus und Aubameyang (v.l.) waren zu viel der Offensivkraft für Gladbach.
Reuters

Die Partie in Dortmund begann für Mönchengladbach traumhaft – und endete doch in einem Albtraum. Nachdem Raffael die Gladbacher in der 6. Minute in Führung gebracht hatte, verwandelten Aubameyang (7./68.), Piszek (15.) und Dembelé (64.) den 0:1-Rückstand für Dortmund in einen 4:1-Sieg. Aubameyang ist in dieser Bundesliga-Saison schon bei 15 Toren angelangt, Gladbach wartet seit acht Meisterschaftsrunden auf einen Sieg.

Souverän siegte auch die TSG Hoffenheim. Sie liess dem so gut in die Saison gestarteten 1. FC Köln keine Chance. Die Tore zum 4:0 erzielten Wagner (8./67.), Toljan (39.) und der Ex-Kölner Uth (89.).

Der zu Hause in dieser Saison sieglose VfL Wolfsburg gab gegen Hertha BSC zweimal einen Vorsprung aus der Hand und und unterlag schliesslich mit 2:3. Für die Wolfsburger waren Mayoral (12.) und Seguin (18.) erfolgreich, für die Berliner Plattenhardt (16.), Esswein (69.) und Kalou (91./Penalty). Der Schweizer Lustenberger gab die Vorlage zum zweiten Hertha-Tor.

Bayer Leverkusens Hernandéz scheiterte dagegen im Heimspiel gegen Freiburg vom Elfmeterpunkt und vergab so die ausgezeichnete Chance auf den Sieg. So blieb es nach Treffern von Calhanoglu für Bayer (60.) und Haberer (31.) für Freiburg beim 1:1. Ein Punktgewinn, den sich die Gäste mit einem deutlichen Chancenplus in der ersten Halbzeit redlich verdient hatten.

Werder Bremen verliess die Abstiegszone mit einem 2:1 über Ingolstadt, dessen Trainer Walpurgis im dritten Spiel seine erste Niederlage hinnehmen musste. Werders Siegestreffer schoss Bartels (76.). Zuvor hatte Suttner (58.) mit dem zwischenzeitlichen 1:1 auf Kruses Führungstor für Bremen geantwortet.

Glücklicher Sieg des Leaders

RB Leipzig ging im Heimspiel gegen Schalke früh in Führung. Bereits in der 2. Minute verwertete Timo Werner einen vom S04-Goalie Ralf Fährmann verursachten Penalty. Zwar glich Aussenverteidiger Sead Kolasinac noch in der ersten Halbzeit für Königsblau aus, doch unmittelbar nach Wiederanpfiff brachte ein Eigentor von Matija Nastasi? das Heimteam wieder in Front. Diesen Vorsprung rettete der Aufsteiger bis zum Schluss über die Zeit und holt sich die Tabellenführung wieder zurück. RB führt die Rangliste jetzt mit drei Punkten Vorsprung auf Rekordmeister Bayern an.

Der Sieg von Leipzig war am Ende aufgrund der spielerischen Leistung verdient. Doch er war auch glücklich, weil dem Aufsteiger nach wenigen Sekunden ein Penalty geschenkt wurde und weil das Siegestor kurz nach der Pause durch ein Eigentor von Schalkes Sead Kolasinac fiel.

Zu reden gab in Leipzig vor allem die Szene in der 1. Minute: Timo Werner lief, bedrängt von Verteidiger Naldo, auf Schalke-Keeper Ralf Fährmann zu und liess sich zu Boden fallen. Die Kritik zielte hinterher vor allem auf Schiedsrichter Dankert, denn wie die Spieler berichteten, soll Werner zugegeben haben, dass zumindest Fährmann kein Foul begangen hatte.

«Ich wurde von Naldo aus dem Gleichgewicht gebracht und kam deshalb zu Fall», rechtfertigte sich Werner. «Es sieht blöde aus, aber es war keine Schwalbe.» Wie auch immer: Werner behielt die Nerven und verwertete den Penalty zum frühen 1:0 souverän.

Dortmund - Mönchengladbach 4:1 (2:1) 81'360 Zuschauer. - Tore: 6. Raffael 0:1. 7. Aubameyang 1:1. 16. Piszczek 2:1. 64. Dembélé 3:1. 69. Aubameyang 4:1. - Bemerkungen: Dortmund ohne Bürki (verletzt), Mönchengladbach mit Sommer und Elvedi, ohne Drmic (rekonvaleszent) und Sow (nicht im Aufgebot).

Leipzig - Schalke 2:1 (1:1). - 42'559 Zuschauer. - Tore: 2. Werner (Foulpenalty) 1:0. 31. Kolasinac 1:1. 47. Kolasinac (Eigentor) 2:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Coltorti (Ersatz), Schalke ohne Embolo (verletzt).

Leverkusen - Freiburg 1:1 (0:1) 27'111 Zuschauer. - Tore: 30. Haberer 0:1. 60. Calhanoglu 1:1. - Bemerkungen: Leverkusen ohne Mehmedi (verletzt). 88. Freiburgs Goalie Schwolow wehrt Foulpenalty von Hernandéz ab.

Hoffenheim - Köln 4:0 (2:0) 29'740 Zuschauer. - Tore: 8. Wagner 1:0. 39. Toljan 2:0. 67. Wagner 3:0. 89. Uth 4:0. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (Ersatz), Schwegler (rekonvaleszent) und Schär (nicht im Aufgebot).

Wolfsburg - Hertha BSC 2:3 (2:1) 25'317 Zuschauer. - Tore: 12. Mayoral 1:0. 16. Plattenhardt 1:1. 18. Seguin 2:1. 69. Esswein 2:2. 91. Kalou (Foulpenalty) 2:3. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, Hertha mit Lustenberger und Stocker (bis 59.). 87. Gelb-Rot gegen Seguin (Foul).

Bremen - Ingolstadt 2:1 (1:0). 38'438 Zuschauer. - Tore: 24. Kruse 1:0. 58. Suttner 1:1. 76. Bartels 2:1. - Bemerkungen: Bremen ohne Ulisses Garcia (verletzt), Ingolstadt mit Hadergjonaj.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch