Dortmunds Siegesserie reisst in letzter Minute

Der Leader kam im Heimspiel gegen Berlin bloss zu einem 2:2 und musste die Bayern herankommen lassen.

  • loading indicator

Zwei Wochen vor dem Spitzenspiel in Dortmund beträgt der Vorsprung von Leader Borussia Dortmund auf Meister Bayern nur noch zwei Punkte. Die Dortmunder kassierten gegen Hertha in der Nachspielzeit durch den Berliner Captain Salomon Kalou mittels Penalty den 2:2-Ausgleich. Der Gegentreffer war nicht bloss wegen des späten Zeitpunkt ärgerlich; Verteidiger Dan-Axel Zagadou hatte gegen Davie Selke ein unnötiges Foul begangen.

Dass das in den letzten Wochen so begeisternde Team von Lucien Favre - 6 Siege, 26 Tore - drei Tage nach dem 4:0-Triumph in der Champions League gegen Atlético Madrid ausgerechnet im Heimspiel gegen Hertha Berlin, das zuletzt die Aussenseiter Mainz und Freiburg nicht hatte besiegen können, gestoppt werden würde, konnte nicht erwartet werden.

Im Spiel selber kam der Punktverlust dann aber nicht ohne Ansage. Wenige Minuten vor dem Ende etwa war die Hertha dem Ausgleich bereits nahe gekommen. BVB-Verteidiger Abdou Diallo wehrte den Schuss von Kalou nach einem Fehler von Torhüter Roman Bürki jedoch auf der Linie ab.

Der späte Berliner Ausgleich wertete die Leistung des Dortmunder Stürmer Jadon Sancho etwas ab. Der 18-jährige Engländer schoss den BVB zweimal in Führung und steht nun bei einer erstaunlichen Bilanz. Er hat in neun Bundesliga-Spielen vier Tore erzielt und sechs Assists geliefert. Nur in zwei Partien ging der Teenager gänzlich leer aus. Sancho geht in Dortmund unter Favre einen guten Weg, nachdem er im vorletzten Sommer wegen fehlender Perspektiven bei Manchester City England in Richtung Deutschland verlassen hatte.

Bayern müht sich zum Auswärtssieg

Der FC Bayern München rückte dank dem 2:1 in Mainz näher an den 1. Platz heran. Die Krisensymptome der letzten Spätsommertage scheinen behandelt; der Sieg in Rheinland-Pfalz war der dritte innerhalb einer Woche. Neben dem Resultat stimmte beim Titelverteidiger auch die Leistung einigermassen. Die Bayern waren weitgehend dominant und hatten bei einem auf unerklärliche Weise aberkannten Tor sowie einem Pfostenschuss Pech. Das Siegestor erzielte der Spanier Thiago Alcantara nach Zuspiel von Robert Lewandowski in der 62. Minute.

Wieder ein Stuttgarter Debakel

Der VfB Stuttgart kommt auch mit dem neuen Trainer Markus Weinzierl nicht auf Kurs - im Gegenteil. Auch im zweiten Spiel unter dem ehemaligen Schalke-Coach setzte es ein 0:4 ab, diesmal auswärts gegen Hoffenheim. Damit bleibt der VfB in der Tabelle Zweitletzter. Die Stuttgarter hielten gegen den Champions-League-Teilnehmer eine Halbzeit lang trotz Unterzahl ab der 8. Minute gut mit, kassierten dann aber in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte innerhalb von zwölf Minuten vier Gegentore. Schon in der Vorwoche waren die Gegentore gegen Dortmund in kurzer Abfolge gefallen. Damals stand es nach 25 Minuten schon 0:3.

Telegramme und Ranglisten:

Mainz - Bayer München 1:2 (0:1)
Tore: 39. Goretzka 0:1. 48. Boëtius 1:1. 62. Thiago Alcantara 1:2.

Fortuna Düsseldorf - Wolfsburg 0:3 (0:1)
Tore: 41. Weghorst (Handspenalty) 0:1. 73. Brekalo 0:2. 80. Ginczek 0:3.
Bemerkung: Wolfsburg mit Steffen (bis 84.), ohne Mehmedi (verletzt).

Hannover - Augsburg 1:2 (0:1)
Tore: 8. Khedira 0:1. 63. Finnbogason (Foulpenalty) 0:2. 72. Bebou 1:2.
Bemerkung: Hannover mit Schwegler (bis 46.).

Borussia Dortmund - Hertha Berlin 2:2 (1:1)
Tore:27. Sancho 1:0. 41. Kalou 1:1. 61. Sancho 2:1. 91. Kalou (Foulpenalty) 2:2.
Bemerkung: Borussia Dortmund mit Bürki, ohne Akanji (verletzt), Hertha Berlin mit Lustenberger.

Hoffenheim - VfB Stuttgart 4:0 (0:0)
Tore: 48. Brenet 1:0. 51. Joelinton 2:0. 57. Belfodil 3:0. 60. Belfodil 4:0.
Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber. 8. Rote Karte gegen Insua (VfB Stuttgart) wegen Fouls.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 9/21 (29:10). 2. Bayern München 9/19 (17:10). 3. Werder Bremen 8/17 (15:8). 4. Borussia Mönchengladbach 9/17 (20:12). 5. Hertha Berlin 9/16 (15:10). 6. RB Leipzig 8/15 (16:9). 7. Eintracht Frankfurt 8/13 (19:12). 8. Hoffenheim 9/13 (18:13). 9. Augsburg 9/12 (16:14). 10. Wolfsburg 9/12 (14:14). 11. SC Freiburg 9/12 (13:15). 12. Mainz 05 9/9 (5:10). 13. Bayer Leverkusen 8/8 (9:15). 14. 1. FC Nürnberg 8/8 (8:19). 15. Schalke 04 8/6 (5:11). 16. Hannover 96 9/6 (11:18). 17. VfB Stuttgart 9/5 (6:21). 18. Fortuna Düsseldorf 9/5 (6:21).

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt