Zum Hauptinhalt springen

Doumbias laute Rückkehr und Bobadillas stiller Abgang

Ex-YB-Stürmer Seydou Doumbia wurde am Donnerstag bei seinem Besuch im Stadion wie ein Messias empfangen. Raúl Bobadilla hingegen wurde weitgehend ignoriert – obwohl es vielleicht sein letzter Auftritt für YB war.

Feierliche Rückkehr: Seydou Doumbia schaute sich in Bern das Spiel zwischen YB und Anschi an.
Feierliche Rückkehr: Seydou Doumbia schaute sich in Bern das Spiel zwischen YB und Anschi an.
Andreas Blatter
Der überragende Seydou Doumbia wurde zweimal Torschützenkönig in der Super League.
Der überragende Seydou Doumbia wurde zweimal Torschützenkönig in der Super League.
Andreas Blatter
Am Ende verliess Bobadilla humpelnd das Spielfeld, ohne für seinen Einsatz gewürdigt zu werden. War es sein letztes Spiel für YB?
Am Ende verliess Bobadilla humpelnd das Spielfeld, ohne für seinen Einsatz gewürdigt zu werden. War es sein letztes Spiel für YB?
Keystone
1 / 8

Die Emotionen gingen im Stade de Suisse am Donnerstag bereits vor dem Anpfiff des Spiels gegen Anschi Machatschkala hoch. Vor der Fankurve stand «Lord» Seydou Doumbia und hauchte auf französisch Liebesbekundungen an die Young Boys ins Mikrofon. Doumbia hatte die Anhänger der Berner Young Boys während zwei Saisons mit seinem Spassfussball entzückt und wurde bei seiner Kurzvisite entsprechend euphorisch empfangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.