Zum Hauptinhalt springen

Ein Wechselbad der Gefühle

Der FC Langenthal gewann gegen die SV Muttenz mit 3:2. Matchwinner war Gregory Gemperle mitzwei Treffern.

Langenthals Sandro Andrini klärt akrobatisch.
Langenthals Sandro Andrini klärt akrobatisch.
Marcel Bieri

Der FC Langenthal hat sich wieder gefangen. Nach dem 3:2-Auswärtssieg gegen Bümpliz gewann er auch sein Heimspiel vom Samstag gegen Muttenz mit 3:2. Die Partie war nichts für schwache Nerven. Vielmehr war sie für die Einheimischen ein wahres Wechselbad der Gefühle. Nach dem Führungstreffer lag Langenthal zur Pause plötzlich mit 1:2 zurück, drehte die Partie nach dem Seitenwechsel mit zwei schnellen Toren und kam zuletzt doch nochmals ins Zittern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.