Zum Hauptinhalt springen

Eine Ohrfeige für Deutschlands Nachwuchs

Die deutsche U-21-Nationalmannschaft verliert im EM-Halbfinal in Tschechien gegen Portugal hoch 0:5. Im Final trifft der Sieger auf Schweden.

Hängende Köpfe: Deutschlands Talente erleiden gegen Portugal eine Schmach. (27. Juni 2015)
Hängende Köpfe: Deutschlands Talente erleiden gegen Portugal eine Schmach. (27. Juni 2015)
Peter Powell, Keystone

Die Portugiesen überwanden im tschechischen Olomouc den deutschen Keeper Marc-André Ter Stegen zwischen der 25. und 46. Minute gleich viermal. Ter Stegen, der Anfang Monat mit dem FC Barcelona die Champions League gewonnen hatte, war einer von zahlreichen DFB-Junioren im Kader mit klingendem Namen. Mit Matthias Ginter stand sogar ein Spieler im Aufgebot, der vor einem Jahr mit der A-Nationalmannschaft Weltmeister geworden war.

Deutschland qualifizierte sich dank dem Halbfinal-Einzug immerhin erstmals seit 1988 für die Olympischen Spiele, die im kommenden Jahr in Rio de Janeiro stattfinden. Portugal, das mit dem gebürtigen Angolaner William Carvalho von Sporting Lissabon einen überragenden Ballverteiler in seinen Reihen zählt, steht am Dienstag zum zweiten Mal in einem U21-EM-Final. Gegner ist Schweden, das Dänemark deutlich mit 4:1 bezwang.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch