Zum Hauptinhalt springen

Eine schöne Geschichte beendet die Leidenszeit

Mit seinem Siegtreffer avancierte Milan Vilotic beim 2:1 gegen Sion zum Matchwinner. «Ich habe in den letzten Monaten oft gelitten», sagte der Innenverteidiger.

Der Druck auf den Schultern von Uli Forte und YB war vor der Partie gross.
Der Druck auf den Schultern von Uli Forte und YB war vor der Partie gross.
Keystone
Milan Gajic (nicht im Bild) verwandelt seinen Freistoss zum 1-0, Sion Torhüter Steven Deana macht keine gute Figur.
Milan Gajic (nicht im Bild) verwandelt seinen Freistoss zum 1-0, Sion Torhüter Steven Deana macht keine gute Figur.
Keystone
Dank dem 2-1 gegen Sion finden die Young Boys auf die Siegesstrasse zurück.
Dank dem 2-1 gegen Sion finden die Young Boys auf die Siegesstrasse zurück.
Keystone
1 / 11

Als der Ball in der 83. Minute im Netz landete, drehte sich Milan Vilotic ab, blickte auf die Tribüne, presste die Lippen zusammen und fuhr sich mit den Händen durch die Haare, als könne er nicht glauben, was ihm gelungen ist. Der Innenverteidiger hatte soeben zum für die Young Boys eminent wichtigen 2:1 getroffen. Ein Tor, das nun, in der zweiwöchigen Länderspielpause, Ruhe einkehren lässt. Er habe Uli Forte vor dem Spiel gesagt, dass Vilotic ein Treffer gelingen würde, erklärte sich Sportchef Fredy Bickel nach der Partie zum Wahrsager. «Ich habe das gespürt, und ich fühlte mich schon während des Matchs bestätigt, als ich sah, wie gut er in die Partie gefunden hatte.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.