Zum Hauptinhalt springen

Eine überraschende Pleite der Juve

Juventus Turin kassiert in der 30. Runde der Serie A eine peinliche Niederlage. Der sonst souveräne Leader unterliegt auswärts Schlusslicht Parma mit 0:1.

Überraschung in der Serie A: Leader Juventus verliert beim Pleiteclub Parma.
Überraschung in der Serie A: Leader Juventus verliert beim Pleiteclub Parma.
Keystone

Der talentierte Italo-Argentinier José Mauri (18) schoss das 1:0-Siegtor nach einer Stunde. Der Vorsprung von Juventus auf Verfolger AS Roma beträgt noch immer elf Verlustpunkte. Stephan Lichtsteiner spielte bei Juventus an der Seite von vielen Ersatzleuten. Vier Tage vor dem Champions-League-Viertelfinal gegen Monaco wurden Torhüter Gigi Buffon, Abwehrchef Leonardo Bonucci, Stratege Andrea Pirlo und Topskorer Carlos Tevez geschont.

Seit Monaten erhalten die Spieler von Parma keinen Lohn. Seit vier Wochen ist der Club konkurs. Der Rückstand auf den rettenden 17. Platz beträgt auch nach dem 1:0 gegen Juventus Turin noch zehn Punkte - auch weil der Klub wegen finanzieller Unregelmässigkeiten bisher mit drei Strafpunkten gebüsst wurde. Doch die Mannschaft von Trainer Roberto Donadoni rennt und kämpft, als gäbe es in dieser Saison noch etwas zu holen. Und sie sucht sich prominente Opfer aus: Eine Woche vor dem Sieg gegen Juventus holte sie bei Inter Mailand einen Punkt (1:1). Auch bei der AS Roma gab es ein Remis (0:0) und die Fiorentina wurde 1:0 geschlagen.

Serie A, 30. Runde:Parma - Juventus Turin 1:0 (0:0) 15'544 Zuschauer. - Tor: 60. José Mauri 1:0. - Bemerkung: Juventus mit Lichtsteiner.

Hellas Verona - Inter Mailand 0:3 (0:1) 22'000 Zuschauer. - Tore: 11. Icardi 0:1. 48. Palacio 0:2. 92. Moras (Eigentor) 0:3. - Bemerkung: Inter Mailand ohne Shaqiri (Ersatz).

(si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch