Zum Hauptinhalt springen

«Es ist einfach nur fürchterlich»

Der FC Zürich hat einen welschen Komplex. Gegen Sion, Lausanne, Servette und Xamax setzte es vier Niederlagen ab. Sportchef Fredy Bickel sagt gegenüber Redaktion Tamedia, weshalb er erstmals ratlos ist.

FCZ-Trainer Urs Fischer ist ratlos. Seine Mannschaft fand gegen Xamax keine Lösungen.
FCZ-Trainer Urs Fischer ist ratlos. Seine Mannschaft fand gegen Xamax keine Lösungen.
Keystone
Trainer Urs Fischer, Präsident Ancillo Canepa und Sportchef Fredy Bickel sind ratlos.
Trainer Urs Fischer, Präsident Ancillo Canepa und Sportchef Fredy Bickel sind ratlos.
Keystone
FCZ-Torjäger Amine Chermiti kommt zu spät. Xamax-Hüter   Jean-Francois Bedenik klärt mit einer Faustabwehr die Situation.
FCZ-Torjäger Amine Chermiti kommt zu spät. Xamax-Hüter Jean-Francois Bedenik klärt mit einer Faustabwehr die Situation.
Keystone
1 / 7

Bisher hatten die FCZ-Verantwortlichen stets einen Grund für die schlechten Leistungen gefunden. Aber nach der 0:2-Niederlage zu Hause gegen Xamax am Samstag ist Sportchef Fredy Bickel erstmals ratlos. «Diese Niederlage ist einfach nur fürchterlich», sagt der Zürcher. Sie sei deshalb fürchterlich, weil man im Spiel gegen die Neuenburger diesmal über 90 Minuten schlicht und einfach keine Lösungen gefunden habe. «Der Wille war da, der Einsatz stimmte, doch im Kopf hatten die Spieler eine regelrechte Blockade », macht Bickel ein gravierendes mentales Problem aus. «Ich weiss diesmal wirklich nicht, woran es liegt», sagt er. Es sei ihm ein Rätsel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.