Zum Hauptinhalt springen

«Es war der perfekte Abschluss»

Fussballer Stipe Matic (34) traf in seinem letzten Spiel für den FC Thun zm 2:2 gegen YB. Nun strebt er eine Karriere als Trainer an.

Aufgezeichnet: stü
1.Juni 2013: Thuns Stipe Matic erzielt in seinem letzten Super-League-Spiel gegen YB das 2:2.
1.Juni 2013: Thuns Stipe Matic erzielt in seinem letzten Super-League-Spiel gegen YB das 2:2.
Keystone

«Die Kusshand galt meiner Familie. Meine Ehefrau Lucija und die beiden Töchter Lana und Ena sassen auf der Tribüne und verfolgten meinen letzten Einsatz für den FC Thun.

Gegen YB spielte ich mein letztes Spiel in der Super League. Es war der perfekte Abschluss. Ich wurde kurz vor Schluss eingewechselt und erzielte in der 90.Minute das 2:2. Mit diesem Ergebnis qualifizierte sich der FC Thun für den Europacup und später auch für die Gruppenphase der Europa League. Schon beim Warmlaufen hatte ich das Gefühl gehabt, dass ich etwas Entscheidendes würde zum Spiel beitragen können. Mein Gefühl täuschte mich also nicht.

Ich bin dem Verein nicht böse, dass ich keinen Vertrag mehr erhielt. Ich wohne weiterhin in der Region, für mich ist aber eine neue Zeit angebrochen. Ich habe das B-Trainer-Diplom gemacht und bereite mich auf das A-Diplom vor. Daneben kann ich beim FC Naters noch in der 1.Liga Classic spielen. Ich strebe also eine Karriere als Trainer an. Wer weiss, vielleicht gibt es irgendwann ein Wiedersehen beim FC Thun.»

(BZ)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch