Zum Hauptinhalt springen

Experiment geglückt

Nach schwierigem Start hat sich Mickaël Facchinetti beim FC Thun etabliert. «Er macht es von Spiel zu Spiel besser», sagt Trainer Jeff Saibene. Eine besondere Eigenschaft des Linksverteidigers zahlt sich aus.

Simon Scheidegger
Mickaël Facchinetti (links) hat sich beim FC Thun nach Anfangsschwierigkeiten zu einem sicheren Wert entwickelt.
Mickaël Facchinetti (links) hat sich beim FC Thun nach Anfangsschwierigkeiten zu einem sicheren Wert entwickelt.
Keystone

Es war ein Experiment. Zwar hatte der FC Thun in der Runde zuvor dem FC Basel ein 1:1 abgetrotzt und eine starke Leistung gezeigt. Seit sieben Partien hatten die Oberländer aber nicht mehr gewonnen und waren ans Tabellenende abgerutscht. «Wir mussten etwas versuchen», sagt Trainer Jeff Saibene.

Und so betraute er nach der Nationalmannschaftspause im Heimspiel gegen Lausanne erstmals ­Mickaël Facchinetti mit der Aufgabe, Freistösse auszuführen. Das ­Experiment glückte: Der linke Aussenverteidiger stand mit seiner Flanke am Ursprung des Siegtreffers durch Christian Fassnacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen