Feiernde Schweden demolieren Fernsehstudio

Nach ihrer WM-Qualifikation liessen die schwedischen Spieler ihrer Freude freien Lauf und stürmten ein TV-Interview ihres Trainers.

Schwedens Nationaltrainer Janne Andersson (rechts) will gerade ein Interview geben, als seine Spieler von hinten heranbrausen. Quelle: Twitter/@fums_magazin

Gerade hat sich Schweden in Mailand ein 0:0 gegen Italien erkämpft – und sich damit für die Weltmeisterschaft in Russland qualifiziert. Während seine Spieler noch auf dem Rasen feiern, begibt sich Nationaltrainer Janne Andersson zum Interview beim Fernsehsender Eurosport. So weit, so normal.

Dann kommt die gelbe Wand

Wie überschwänglich die Freude der Skandinavier in dem Moment ist, zeigt die folgende Szene: Plötzlich stürmen die Spieler auf das improvisierte Fernsehstudio zu, springen die Moderatorin und deren Gesprächspartner von hinten an, dabei geht auch der Tisch zu Bruch. Besonders ulkig auch der Tanz von Verteidiger Mikael Lustig, der seinem Namen alle Ehre macht.

Nachdem sich die Schweden weder 2010 (damals blieben sie in der Qualifikationsgruppe hinter Dänemark und Portugal zurück) noch 2014 (in der Barrage an Portugal gescheitert) für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnten, sind sie nächstes Jahr in Russland wieder mit dabei. Sehr zum Leidwesen des viermaligen Weltmeisters Italien – und der Studioeinrichtung von Eurosport. (mb)

Erstellt: 14.11.2017, 09:27 Uhr

Artikel zum Thema

Italien verpasst WM – Buffon tritt zurück

Die WM 2018 in Russland findet ohne Italien statt. Goalie Gianluigi Buffon bestätigt seinen Rücktritt aus dem italienischen Nationalteam. Mehr...

«Italien weint blaue Tränen»

VIDEO Es ist die Überraschung dieser WM-Qualifikation: Italien bleibt zuhause, Schweden reist nach Russland. Die Medienreaktionen. Mehr...

Abo

Immer die Region zuerst. Im Digital-Light- Abo.

Den Berner Oberländer digital im Web oder auf dem Smartphone nutzen. Für nur CHF 17.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Sweet Home Kein Platz ist keine Ausrede

Tingler Nicht wirklich, oder?

Die Welt in Bildern

Immer wieder schön: Das Matterhorn spiegelt sich im Morgengrauen im Riffelsee bei Zermatt (22. Juni 2018).
(Bild: Vaelntin Flauraud) Mehr...