Zum Hauptinhalt springen

Feyenoord ­Rotterdam trainiert in Thun

Nach Galatasaray ­Istanbul und Benfica Lissabon trainiert wieder ein europäischer Spitzenclub im Lachen. Dieses Mal ist Feyenoord ­Rotterdam zu Gast.

Der niederländische Cupsieger Feyenoord Rotterdam (rot-weisse Trikots) trainert am Donnerstag im Thuner Lachenstadion.
Der niederländische Cupsieger Feyenoord Rotterdam (rot-weisse Trikots) trainert am Donnerstag im Thuner Lachenstadion.
Keystone

Anlässlich des jährlich stattfindenden internationalen Fussballturniers Uhrencup in Bern und Biel gastiert die erste Mannschaft des holländischen Fussballclubs Feyenoord Rotterdam in der Region Thun. Am Donnerstag, 12. Juli, um 11.30 Uhr findet im Stadion Lachen in Thun ein öffentliches Training des Spitzenclubs statt.

«Die Stadt Thun freut sich, dass bereits das dritte Jahr hintereinander ein europäisches Spitzenfussballteam auf dem Hauptfeld im Stadion Lachen trainiert», heisst es in der Medienmitteilung vom Montag. 2016 war Galatasaray Istanbul (Türkei) in Thun zu Gast, 2017 Benfica Lissabon (Portugal).

Das Training der Holländer dauert maximal 90 Minuten und ist öffentlich. Die Gäste bereiten sich insbesondere ­auf die im August beginnende Meisterschaft 2018/2019 vor. Das Team logiert bis Samstag, 14. Juli, in der Region Thun. Im Rahmen des Uhrencups trifft die Mannschaft in der Tissot-Arena in Biel am 11. Juli auf den BSC Young Boys und am 13. Juli auf den FC Basel.

Robin van Persie als Aushängeschild

Feyenoord Rotterdam ist amtierender Cupsieger und wurde vergangene Saison Vierter in der höchsten Spielklasse Hollands, besser bekannt als Ehrendivision. Zu den bekanntesten Spielern zählen Robin van Persie und Jean-Paul Boëtius.

Cheftrainer Giovanni van Bronckhorst spielte lange ebenfalls bei Feyenoord, seinem Ausbildungsverein. Seine Aktivkarriere beendete er 2010, sowohl im Clubfussball als auch in der Nationalmannschaft.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch