Zum Hauptinhalt springen

Fink will Ausrufezeichen setzen

Thorsten Fink will die Young Boys im letzten Heimspiel des Jahres auf Abstand halten.

Keystone

Ohne Benjamin Huggel, für den das Fussballjahr verletzungsbedingt bereits beendet ist, dafür vielleicht wieder mit Marco Streller geht der FC Basel heute (16.45 Uhr, SF2 live) im St.-Jakob-Park in den Spitzenkampf der Super League. Thorsten Fink möchte den Zuschauern im St.-Jakob-Park einen würdigen Abschluss eines bewegten Jahres bieten. Er will mit seiner Mannschaft «Spielfreude zeigen, Spass am Fussball» oder, anders zusammengefasst: «Wir wollen die Leute unterhalten.» Am besten gelingt das mit Siegen, das muss man dem Cheftrainer nicht erklären, aber dass es rund 650000 Zuschauer sind, die inklusive des Heimspiels gegen YB im Jahr 2010 den Weg in den St.-Jakob-Park gesucht haben, das liegt in den Augen von Fink auch daran, «dass die Mannschaft einen mutigen Fussball spielt, der die Zuschauer mitreisst».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.