Frustrierter Ronaldo lässt seinen Mitspieler leiden

Im Spiel gegen Sassuolo ist der Superstar unzufrieden. Das bekommt Teamkollege Sami Khedira zu spüren.

Frust, Schuss und Knockout: Cristiano Ronaldo trifft Teamkollegen am Kopf – dieser muss ausgewechselt werden. (Video: GMS__Football via Twitter)

Dass Cristiano sauer ist, wenn Ronaldo kein Tor gelingt, ist bekannt. Dass nun auch seine Mitspieler darunter leiden müssen, das ist neu. So passiert am Sonntag beim Gastspiel von Juventus Turin bei Sassuolo. Etwas mehr als eine Stunde ist gespielt, Juve führt 1:0, als CR7 den Ball an der Strafraumgrenze bekommt – und der ihm an die Hand springt.

Der Referee pfeift Handspiel und der Stürmerstar haut in der Wut den Ball weg. Weit fliegt er nicht. Sami Khedira, einige Meter neben ihm, steht im Weg und bekommt den Ball mit voller Wucht an den Kopf. Der Deutsche, bis zu diesem Zeitpunkt einziger Torschütze, geht zu Boden und zwei Minuten später vom Platz. Ein paar Minuten später trifft Ronaldo auch ins gegnerische Tor. Seinen Mitspielern ist die Erleichterung danach anzusehen. Am Ende kann der Serie-A-Leader einen 3:0-Sieg feiern.

tzi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt