Zum Hauptinhalt springen

«Fussball ist eine rückständige Sportart»

Der Basler Urs Siegenthaler ist Berater und Chefscout des Fussballweltmeisters Deutschland – und Vertrauensperson von Trainer Joachim Löw. Er spricht über sein WM-Projekt und darüber, wie sich Politik im Fussball widerspiegelt.

«Heute hat jeder das Gefühl, er wisse schon alles»: Urs Siegenthaler gefällt die Mentalität vieler Menschen in den reichen Ländern nicht. Er sagt: «Wir leben im Überfluss und sind nicht mehr hungrig.»
«Heute hat jeder das Gefühl, er wisse schon alles»: Urs Siegenthaler gefällt die Mentalität vieler Menschen in den reichen Ländern nicht. Er sagt: «Wir leben im Überfluss und sind nicht mehr hungrig.»
Andreas Blatter

Urs Siegenthaler, sind die Festtage für Sie die Zeit, in der sich mal nicht alles um Fussball dreht?Urs Siegenthaler: Es wird in den nächsten Tagen ruhiger, ja. Aber jetzt ist das Interesse noch riesig. Viele wollen noch einmal wissen, wie das lief bei der WM. Das verstehe ich, und es macht mir auch Spass, darüber zu reden. Dann muss aber fertig sein – die WM, die ist für mich dann vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.