Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fussball-Star muss Ausrüstung verscherbeln

Der frühere englische Fußball-Nationaltorwart David James versteigert aus Geldnot seine persönlichen Andenken. Mehr als 150 Sportobjekte wie Trikots und Bälle, aber auch die Schallplattensammlung des 44-Jährigen können bis zum 18. November auf der Webseite hilcoind.co.uk ersteigert werden, wie die Organisatoren am Mittwoch bekanntgaben. Auch eine Kronjubiläums-Plastiktasse mit dem Bild von Königin Elizabeth II. und «Chopper»-Fahrräder stehen zum Verkauf. Der ehemalige Nationalspieler, der unter anderem beim FC Liverpool und Manchester City unter Vertrag stand, verdiente im Verlauf seiner Fußballkarriere rund 25 Millionen Euro - doch im Mai wurde er für bankrott erklärt. Britischen Medienberichten zufolge fingen seine finanziellen Probleme nach der Scheidung von seiner Jugendliebe Tanya im Jahr 2005 an. Diese erstritt eine Abfindung von 3,6 Millionen Euro.Aufgrund von sportlichen Fehltritten erhielt James 1997 den Spitznamen «Calamity» (Unheil). Derzeit beendet er seine Sportkarriere als Spieler und Trainer beim indischen Verein Kerala Blasters.
Der FC Wil hat einen Nachfolger für den zu GC gewechselten Trainer und Sportchef Axel Thoma gefunden. Der ehemalige Lausanner Francesco Gabriele wird beim St. Galler Challenge-League-Club Cheftrainer. Gabriele war zuvor bereits Trainer beim FC Baden, der AC Bellinzona, dem FC Thun und bei Lausanne-Sport. Bei den Waadtländern wurde der 37-jährige Solothurner mit italienischem Pass Anfang Oktober nach nur elf Spielen entlassen. In Wil erhält er nun einen Vertrag bis Sommer 2016, er nimmt auch Einsitz in der Sportkommission. Der interimistische Chefcoach Neno Kuruzovic übernimmt wieder seinen ursprünglichen Posten als Assistenztrainer.
Seit der Weltmeisterschaft in Brasilien stand Bayerns Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger nicht mehr im Einsatz. Er laborierte während Monaten an einer akut entzündeten Patellasehne im linken Knie. Jetzt steht der Münchner offenbar vor dem Comeback, das laut Informationen der «Bild»-Zeitung am 22. November im Spiel gegen Hoffenheim stattfinden soll.
1 / 5