Zum Hauptinhalt springen

«GC in Geiselhaft der Chaoten»

Der Abstieg der Grasshoppers ist besiegelt – und sie verlassen die Super League unter unwürdigen Umständen. Das schreiben die Schweizer Medien dazu.

chk
«GC in Geiselhaft der Chaoten»: Laut «Blick» geht der tiefe Fall des einst noblen Rekordmeisters weiter. Der Club schaffe es nicht einmal, sich einigermassen erhobenen Hauptes aus der Super League zu verabschieden.
«GC in Geiselhaft der Chaoten»: Laut «Blick» geht der tiefe Fall des einst noblen Rekordmeisters weiter. Der Club schaffe es nicht einmal, sich einigermassen erhobenen Hauptes aus der Super League zu verabschieden.
«GC taumelt Abstieg entgegen»: «Hätte es noch einen Nachweis gebraucht, weshalb GC in dieser Saison absteigt, so wurde dieser in der Schicksalspartie in Luzern erbracht», heisst es auf der SRF-Website.
«GC taumelt Abstieg entgegen»: «Hätte es noch einen Nachweis gebraucht, weshalb GC in dieser Saison absteigt, so wurde dieser in der Schicksalspartie in Luzern erbracht», heisst es auf der SRF-Website.
«Mit Schande runter»: Die «Fans» von GC nehmen sich laut «Aargauer Zeitung» viel zu wichtig, würden aber zu selten aus dem Verkehr gezogen.
«Mit Schande runter»: Die «Fans» von GC nehmen sich laut «Aargauer Zeitung» viel zu wichtig, würden aber zu selten aus dem Verkehr gezogen.
«GC-Ultras provozieren Spielabbruch»: Der FC Luzern geht gegen ein dezimiertes GC mit 4:0 in Führung. Da entlädt sich der Frust der GC-Ultras, schreibt die «Luzerner Zeitung».
«GC-Ultras provozieren Spielabbruch»: Der FC Luzern geht gegen ein dezimiertes GC mit 4:0 in Führung. Da entlädt sich der Frust der GC-Ultras, schreibt die «Luzerner Zeitung».
«Beschämende Bilder», welche für den Zerfall von GC stehen, schreibt der «Tages-Anzeiger» in seinem Kommentar. GC steige unter unwürdigen Umständen aus der Super League ab.
«Beschämende Bilder», welche für den Zerfall von GC stehen, schreibt der «Tages-Anzeiger» in seinem Kommentar. GC steige unter unwürdigen Umständen aus der Super League ab.
«Egal, ob es entwürdigend ist»: Bei «20 Minuten» kommt Captain Heinz Lindner zu Wort, der die Herausgabe der GC-Trikots nach der abgebrochenen Partie an die Fans rechtfertigt.
«Egal, ob es entwürdigend ist»: Bei «20 Minuten» kommt Captain Heinz Lindner zu Wort, der die Herausgabe der GC-Trikots nach der abgebrochenen Partie an die Fans rechtfertigt.
1 / 8

Nach der Partie Luzern – GC, die beim Stand von 4:0 abgebrochen wird, steht GC offiziell noch nicht als Absteiger fest. Drei Dinge kann man aber vorwegnehmen: Forfait, Busse, Abstieg.

Wie in Sitten am 16. März provozierten hirnrissige GC-Chaoten einen Spielabbruch, diesmal nach 71 Minuten. Die Fans warfen in diesem Fall keine Fackeln und Petarden aufs Spielfeld. Aber eine Gruppe schwarz gekleideter Fans verschaffte sich auf der Seite den Zugang zum Spielfeld. Sie bauten sich bedrohlich auf – und sie verlangten von ihren eigenen Spielern Ungeheuerliches.

Wie die Medien auf den Auftritt von GC und seinen «Fans» reagieren, lesen Sie bitte in der Bildstrecke.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch