Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Gefährliche Zeiten bei Paris St-Germain

Unzufrieden mit der Situation: PSG-Trainer Thomas Tuchel hätte gerne mehr Verstärkungen bekommen im Winter.
Der französische Meister verpflichtete einzig den Argentinier Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg.
Nun stehen wegweisende Partien an. Am Dienstag, 12. Februar, reist PSG nach Manchester zum Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen die United, die unter Trainer Ole Gunnar Solskjaer (l.) regelrecht aufblüht.
1 / 8

45-Millionen-Transfer ist zu wenig

Washington–Paris und zurück

Kommt Wenger?