Zum Hauptinhalt springen

Gladbachs 29-Sekunden-Auferstehung

Trainer Lucien Favre macht mit Mönchengladbach einen grossen Schritt Richtung Champions League. Ein Express-Tor leitet den Sieg über Dortmund ein.

ak
Was für ein Start: Oscar Wendt stellt für Gladbach die Weichen auf Sieg.
Was für ein Start: Oscar Wendt stellt für Gladbach die Weichen auf Sieg.
Keystone

Gerade einmal 29 Sekunden brauchten die Spieler von Borussia Mönchengladbach, um das blamable Ausscheiden im DFB-Pokal gegen den Drittligisten Arminia Bielefeld vergessen zu machen: Oscar Wendt profitierte von einer unglücklichen Fussabwehr des Dortmunder Keepers Roman Weidenfeller und schoss aus rund elf Metern zum 1:0 ein. Raffael, gegen Bielefeld einer der Penalty-Fehlschützen, und Patrick Herrmann hatten den Angriff mit einem Doppelpass eingeleitet.

Richtig sehenswert war die Entstehung des 2:0 in der 32. Minute: Herrmann setzte zum Solo an, liess vier Dortmunder aus und bewies Übersicht, als er uneigennützig nach links zu Raffael abspielte. Der frühere FCZ-Stürmer musste den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Havard Nordtveit besiegelte das Schicksal der Dortmunder mit dem 3:0 (68.): Er konnte den Ball im Anschluss an einen Corner und eine ungenügende Kopfballabwehr von Sokratis mit der Brust annehmen und im Netz versorgen. Ilkay Gündogans Ehrentreffer für den BVB eine Viertelstunde vor Schluss änderte nichts mehr.

Gladbachs Vorsprung auf Platz 4, der nur noch zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, beträgt trotz des wichtigen Erfolgs weiter nur zwei Punkte, da auch Bayer Leverkusen einen Sieg einfuhr. Die Rheinländer, unter der Woche im Pokal am FC Bayern gescheitert, bezwangen den FSV Mainz auswärts mit 3:2.

An der Tabellenspitze ziehen die Bayern einsam ihre Kreise. Das 3:0 gegen Eintracht Frankfurt war bereits der 22. Sieg im 28. Bundesligaspiel der Saison. Beim 1:0 durch den Doppeltorschützen Robert Lewandowski übersah der Schiedsrichter allerdings eine Abseitsposition des Polen.

Admir Mehmedi holte auf Schalke in der 58. Minute einen Elfmeter für den SC Freiburg heraus, aus der Führung wurde für die Breisgauer trotzdem nichts: Julian Schuster schoss den fälligen Penalty über den Querbalken. Es blieb bis zum Ende beim 0:0.

Der SC Paderborn schöpft derweil neuen Hoffnung im Kampf gegen den Abstieg. Der Neuling bezwang Augsburg mit 2:1 und kletterte so auf den Relegationsrang. Der Hamburger SV könnte mit einem Sieg im Abendspiel gegen den Tabellenzweiten Wolfsburg aber wieder an den Paderbornern vorbeiziehen.

Der Hamburger SV kommt dem Abstieg aus der Bundesliga immer näher. Der HSV verlor am Samstagabend gegen den VfL Wolfsburg mit 0:2 und rutschte nach der vierten Niederlage in Serie auf den 17. Tabellenplatz ab. Der HSV blieb zudem im fünften Spiel in Serie ohne Treffer. Verteidiger Johan Djourou musste in der 88. Minute auch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Für die Wolfsburger trafen Joshua Guilavogui (10.) und Daniel Caligiuri (73.).

FC Bayern - Frankfurt 3:0 (1:0) 75'000 Zuschauer. - Tore: 15. Lewandowski 1:0. 66. Lewandowski 2:0. 82. Müller 3:0. - Bemerkung: Frankfurt mit Seferovic.

Hamburger SV - Wolfsburg 0:2 (0:1) 57'000 Zuschauer. - Tore: 10. Guilavogui 0:1. 73. Caligiuri 0:2. - Bemerkungen: HSV mit Behrami und Djourou, Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez (bis 82.), ohne Klose (Ersatz). 88. Gelb-Rote Karte gegen Djourou wegen Reklamierens (1. Verwarnung in der 85. Minute).

Mönchengladbach - Dortmund 3:1 (2:0) 54'010 Zuschauer. - Tore: 1. (0:29) Wendt 1:0. 32. Raffael 2:0. 67. Nordtveit 3:0. 77. Gündogan 3:1. - Bemerkung: Mönchengladbach mit Sommer und Xhaka.

Schalke - Freiburg 0:0 61'471 Zuschauer. - Bemerkungen: Schalke ohne Barnetta (Ersatz), Freiburg mit Bürki und Mehmedi (bis 90.). 59. Schuster (Freiburg) schiesst Foulpenalty (Foul an Mehmedi) über das Tor.

Mainz - Leverkusen 2:3 (0:1) 31'578 Zuschauer. - Tore: 15. Son 0:1. 60. Kiessling 0:2. 73. Calhanoglu 0:3. 78. Koo (Foulpenalty) 1:3. 90. Koo (Foulpenalty) 2:3. - Bemerkung: Leverkusen mit Drmic (ab 79.).

Paderborn - Augsburg 2:1 (0:0) 14'446 Zuschauer. - Tore: 48. Kachunga 1:0. 52. Höjbjerg 1:1. 60. Lakic 2:1. - Bemerkung: Augsburg mit Hitz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch