Zum Hauptinhalt springen

Goalie-Flop bringt Derby County um 200 Millionen

Goalie Kelle Roos greift im wichtigsten Spiel der Saison daneben. Das bringt seinen Club um viel Geld.

Kelle Roos fängt einen hohen Ball nicht, es ist die Entscheidung im 200-Millionen-Spiel. Video: RamsTV

220 Millionen Franken. Man packe da noch ein bisschen etwas drauf und man könnte sich einen Neymar kaufen. Ohne Gehalt, aber immerhin. Gut, es wäre ja nicht so, dass Neymar zu Derby County wechseln würde, wenn der Club am Montag den Sprung in die Premier League geschafft hätte. Viel Geld ist es aber trotzdem, Geld, das die Clubs der höchsten englischen Spielklasse dank TV-Rechten erhalten.

Das Team von Frank Lampard muss darauf verzichten. Die Chelsea-Legende scheiterte am Montagabend im Playofffinal an Aston Villa, das sich nun an den Geldtöpfen der Premier League bedienen darf. Derby County verlor 1:2, vor allem das zweite Tor von Villa fiel auf bittere Art. Goalie Kelle Roos wollte einen hohen Ball fangen, allerdings kam ihm John McGinn zuvor und köpfelte ein, Derby County konnte nicht mehr ausgleichen.

Sehen Sie sich die spielentscheidende Szene im Video oben an.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch