Zum Hauptinhalt springen

Grossoffensive sorgt für veränderte Spielersuche

CEO Ilja Kaenzig freut sich auf Christian Gross. Und er sagt: «Wir haben keine Pipeline, aus der Geld fliesst.»

Christian Gross an der Medienkonferenz vom Sonntag.
Christian Gross an der Medienkonferenz vom Sonntag.
abl

Ilja Kaenzig ist viel beschäftigt. Der YB-CEO freut sich am Montag über die vielen Reaktionen, die er nach der Verpflichtung von Christian Gross als YB-Trainer erhalten hat: «Die meisten Leute sehen das positiv.» Und, ja, es sei schön, auch mal gelobt zu werden, sagt Kaenzig schmunzelnd, doch er blende Kritik wie Komplimente rasch aus. «Wir freuen uns, aber es gibt noch viel zu tun.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.