Zum Hauptinhalt springen

«Hannovers Sportchef ist erschrocken»

Schweizer und deutsche Medien meldeten bereits den Transfer von Stürmer Adrian Nikci zu Hannover 96. Weshalb er beim Trainingsstart des FCZ trotzdem dabei war, erklärt Sportchef Fredy Bickel.

FCZ-Präsident  Ancillo Canepa (l.) und Sportchef Fredy Bickel wollen Torjäger Adrian Nikci nicht ziehen lassen.
FCZ-Präsident Ancillo Canepa (l.) und Sportchef Fredy Bickel wollen Torjäger Adrian Nikci nicht ziehen lassen.
Keystone
Deutsche und Schweizer Medien meldeten bereits den Transfer von Adrian Nikci (l.) zu Hannover 96.
Deutsche und Schweizer Medien meldeten bereits den Transfer von Adrian Nikci (l.) zu Hannover 96.
Keystone
Er gab gleich die Marschrichtung vor.
Er gab gleich die Marschrichtung vor.
Keystone
1 / 8

Fredy Bickel, weshalb ist um Nikci ein solcher Wirbel entstanden?

Das Problem war eigentlich sein neuer Berater.

Weshalb?

Dieser Berater hat gegenüber Hannovers Sportchef Jörg Schmadtke allen Ernstes behauptet, Nikci wäre beim FCZ nicht mehr erwünscht. Man wolle ihn verkaufen.

Ist das der Fall?

Nein, überhaupt nicht. Er spielt in den Planungen unseres neuen Trainers Rolf Fringer eine wichtige Rolle. Wir haben sogar bereits über eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrages, der noch bis 2013 läuft, diskutiert.

Wer hat Ihnen gesagt, dass Nikcis Berater mit Schmadtke gesprochen hat?

Schmadtke selbst. Er hat mit mir Kontakt aufgenommen und wollte wissen, wie es um Nikci tatsächlich steht, ob wir ihn überhaupt abgeben möchten.

Wie hat er auf Ihre negative Antwort reagiert?

Er ist regelrecht erschrocken.

Er wurde also mit falschen Tatsachen konfrontiert?

Ja, offenbar. Ich muss davon ausgehen.

Was halten Sie von einem Berater, der so funktioniert?

Dazu möchte ich nichts sagen.

Schweizer und deutsche Medien haben den Transfer praktisch als perfekt gemeldet. Hat Adrian Nikci mit Hannover schon verhandelt?

Gemäss seinem Berater hat nur er selbst mit Schmadtke gesprochen.

Yassine Chikhaoui hat sich mit einer Verletzung in die Ferien verabschiedet. Ist er zum Trainingsstart erschienen?

Ja, alle ausser unseren U-Nationalspielern Gavranovic und Texeira waren da.

Weshalb haben Gavranovic und Texeira gefehlt?

Gavranovic hat noch in seiner Bundesligazeit Ferien bis am Freitag gebucht. Texeira weilte noch an einem längst geplanten Familienfest in Portugal.

Wie steht es um die Patellasehnenverletzung von Chikhaoui?

Wir haben ihn für weitere Abklärungen zum Arzt geschickt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch