Zum Hauptinhalt springen

Hoffenheim kann wieder siegen

Die Hoffenheimer beenden ihre kleine Krise mit einem 3:2-Heimsieg gegen Mönchengladbach. Aufsteiger Kaiserslautern bezieht bereits die vierte Pleite in Serie.

Wende in Sinsheim: Hoffenheims Luiz Gustavo (r.) und Gladbachs Thorben Marx rennen um die Wette.
Wende in Sinsheim: Hoffenheims Luiz Gustavo (r.) und Gladbachs Thorben Marx rennen um die Wette.
Keystone

Bundesliga-Neuling Kaiserslautern hat seine Negativserie fortgesetzt. Die Pfälzer kassierten durch das 0:3 gegen Eintracht Frankfurt bereits ihre vierte Niederlage nacheinander und warten seit sechs Partien auf einen Sieg. Vor 49'780 Zuschauern trafen Theofanis Gekas (45./67.) und Alexander Meier (83.) für die Frankfurter, die den dritten Erfolg in Serie feierten. Eintracht-Goalie Oka Nikolov hielt in der 26. Minute einen Foulpenalty von Srdjan Lakic.

Nach vier sieglosen Spielen hat sich Hoffenheim mit einem verdienten 3:2 gegen Borussia Mönchengladbach aus der Minikrise befreit. Vor 30'150 Zuschauern brachte Raul Bobadilla (12.) die Gäste in Führung, doch nach dem Ausgleich durch Demba Ba (46.) spielte fast nur noch Hoffenheim.

Ein Eigentor des Brasilianers Anderson (67.) und ein verwandelter Foulpenalty von Sejad Salihovic (82.) besiegelten schliesslich die vierte Saisonpleite der Gladbacher. Mohamadou Idrissous 2:3 kam zu spät. Zudem verlor Gladbach auch noch Juan Arango (62.) und Sebastian Schachten (82.) jeweils durch Rote Karten.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch