Zum Hauptinhalt springen

«Ich bin doch noch nicht im Rentenalter»

Thorsten Fink hat beim FC Basel Grosses geleistet. Eine Bemerkung, die der HSV-Trainer in einem Interview machte, dürfte einigen Baslern aber sauer aufstossen.

Thorsten Fink führte den FC Basel in die Champions League, sieht die Königsklasse jetzt aber nur noch am TV.
Thorsten Fink führte den FC Basel in die Champions League, sieht die Königsklasse jetzt aber nur noch am TV.
Keystone

Gegenüber der «Welt Online» sagte Fink, er habe in Basel einen tollen Job gehabt, den er nicht für jeden Verein aufgegeben hätte. Trotzdem bedaure er seinen Abschied aus dem St. Jakob-Park nicht. «Viele Leute konnten nicht verstehen, dass ich mich in dieser Situation für Hamburg entschieden habe. Die hätten für zehn Jahre in Basel unterschrieben, sich zu ihrer Frau auf die Couch gelegt und Rotwein getrunken. Aber ich bin doch nicht im Rentenalter. Ich will nach oben», so der frühere Bayern-Spieler.

Aufstieg hin oder her, wenn der FC Basel am Mittwoch in der Champions League gegen Manchester United antritt und mit einem Sieg noch die Achtelfinals erreichen kann, muss sich Fink mit der Rolle des Zuschauers begnügen. Obwohl der Hamburger SV unter seiner Ägide noch nie verloren hat und inzwischen auf Rang 11 der Bundesliga-Tabelle steht, ist der internationale Wettbewerb für die Hanseaten in weiter Ferne. Die Königsklasse erst recht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch