«Ich habe gehört, es war ziemlich knapp»

Im Spitzenspiel zwischen Man City und Liverpool spielte sich vor allem eine verrückte Szene ab. Mittendrin: City-Verteidiger John Stones.

  • loading indicator

Welch hohe Erwartungen hatten die Fussballfans an dieses Topspiel in England: Manchester City gegen Liverpool. Pep Guardiola gegen Jürgen Klopp. Meister gegen Tabellenführer. Doch gerade in der ersten Halbzeit geschah enttäuschend wenig Spektakuläres. Bis zur 18. Minute.

Da spielte sich die verrückteste Szene des Matches ab. Und Liverpool, bei dem der Schweizer Xherdan Shaqiri in der 77. Minute eingewechselt wurde, war gleich zweimal innert weniger Sekunden im Zentimeter-Pech. Zuerst scheiterte Stürmer Sadio Mané am Pfosten. Danach schoss City-Verteidiger John Stones bei der versuchten Rettungstat den eigenen Torhüter Ederson ab. Von dessen Körper sprang der Ball gefährlich in Richtung Tor, die Liverpool-Spieler hatten die Hände zum Jubeln schon in die Höhe gereckt.

Die verrückte Szene im Video. Quelle: Instagram

Doch eben dieser John Stones rettete mit einer Grätsche im allerletzten Moment und brachte den Ball auch noch irgendwie am heranstürmenden Mohamed Salah vorbei. Nach dem Spiel sagte Stones: «Ich habe alles probiert, um den Ball noch zu klären. Ich habe gehört, es war ziemlich knapp!» Wie recht der Engländer doch hatte. Die Premier League vermeldete auf Twitter, wie wenig zum Tor gefehlt hatte: 1.12 Zentimeter.

Die Torlinien-Technologie zeigt: Kein Tor. Quelle: Twitter

So blieb es beim 0:0, Meister Manchester City siegte später dank Toren von Sergio Agüero und Leroy Sané 2:1 und verkürzte den Rückstand auf Leader Liverpool auf 4 Punkte. Das englische Meisterrennen ist wieder spannend.

te

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt