Zum Hauptinhalt springen

«Ich mache keine Dummheiten mehr»

In der Hinrunde war Granit Xhaka noch der unfairste Spieler der Bundesliga. Wie er sich gewandelt hat – und weshalb heute Rückfallgefahr besteht.

Auf neuen Wegen: Granit Xhaka, hier beim Spiel zwischen Bayern München und Mönchengladbach. (30. April 2016)
Auf neuen Wegen: Granit Xhaka, hier beim Spiel zwischen Bayern München und Mönchengladbach. (30. April 2016)
Andreas Gebert/EPA
Den Schweizer Nationalspielern Granit Xhaka und Yann Sommer läuft es 2016 richtig gut.
Den Schweizer Nationalspielern Granit Xhaka und Yann Sommer läuft es 2016 richtig gut.
Keystone
So sah Xhaka im Jahr 2016 noch keine einzige Karte. Dies soll nun auch gegen Ingolstadt so bleiben. Auch gegen diesen Gegner wurde er in der Hinrunde nach ständigen Provokationen vom Platz gestellt.
So sah Xhaka im Jahr 2016 noch keine einzige Karte. Dies soll nun auch gegen Ingolstadt so bleiben. Auch gegen diesen Gegner wurde er in der Hinrunde nach ständigen Provokationen vom Platz gestellt.
Keystone
1 / 7

Es lief die 86. Minute im Bundesliga-Spiel zwischen Gladbach und Ingolstadt. Mit viel Frust trat Granit Xhaka Ingolstadts Konstantin Engel um und sah die Ampelkarte, um die er Minuten quasi gebettelt hatte. «Ich mache Granit keinen Vorwurf. Man hat früh gesehen, worauf der Gegner hinauswollte», nahm Gladbachs Trainer André Schubert seinen Captain nach Spielschluss in Schutz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.