Zum Hauptinhalt springen

Inter Mailand kann die Meisterfeier planen

Inter Mailand steht vor dem Meistertitel und kann jetzt das Tripple holen - Atalanta Bergamo steht in Italien als als dritter Absteiger fest.

Titelsammler: Nach dem Cupsieg steht der Portugiese José Mouringho mit Inter Mailand auch vor dem Gewinn der Meisterschaft. In der Champions League steht er im Final gegen Bayern München und kann somit das Tripple holen.
Titelsammler: Nach dem Cupsieg steht der Portugiese José Mouringho mit Inter Mailand auch vor dem Gewinn der Meisterschaft. In der Champions League steht er im Final gegen Bayern München und kann somit das Tripple holen.
Keyston

Vier Tage nach dem Gewinn des italienischen Cups sah das Team von Trainer José Mourinho in der vorletzten Runde der Serie A lange wie der vorzeitige Meister aus, ehe ein Doppelpack von Francesco Totti für den AS Rom die Entscheidung vertagte.

Die Roma besiegte Cagliari mit 2:1 und hielt den Rückstand bei zwei Punkten. Inter erledigte seine Pflichtaufgabe gegen Chievo Verona mit einem 4:3. Der fünfte Meistertitel in Folge scheint den Lombarden dadurch kaum noch zu nehmen. Aufgrund der um 15 Treffer besseren Tordifferenz reicht den Mailändern bereits ein Remis im Saisonfinal beim bereits als Absteiger feststehenden Siena.

Im Falle des 18. Meistertitels dürfte Inter weiter vom Triple träumen und würde auch Stadtrivale Milan überflügeln, das bisher 17-mal Meister wurde. Rekordchampion ist Juventus Turin mit 27 Trophäen.

Als dritter Absteiger nach dem AS Livorno und Siena steht seit Sonntag Atalanta Bergamo (0:1 bei Neapel) fest. Der Kampf um den letzten Platz in der Champions League neben den beiden Meisteranwärtern und Milan ist dagegen nach dem 1:1 im direkten Duell zwischen Palermo und Sampdoria Genua noch offen.

si/TN

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch