Zum Hauptinhalt springen

Ist eine EM in zwölf Ländern sinnvoll?

Warum Michel Platini mit seinem Entscheid für eine Fussball-EM in ganz Europa richtig liegt – und warum nicht. Zwei Standpunkte.

Auf dem Fussballplatz einst ein Zauberer, als Funktionär ein Reformer: Michel Platini, Präsident der Uefa.
Auf dem Fussballplatz einst ein Zauberer, als Funktionär ein Reformer: Michel Platini, Präsident der Uefa.
Keystone

David Wiederkehr: Platinis Idee ist vernünftig und wegweisend

Michel Platini hatte schon dumme Ideen in seinem Leben als Uefa-Präsident – die Zahl der EM-Teilnehmer auf 24 zu erhöhen, war sozusagen sein Meisterstück. Ohne Not blähte der selbst erklärte Reformator einen Anlass auf, der exakt die richtige Grösse hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.