Zum Hauptinhalt springen

Junge Young Boys als positiver Aspekt

Florent Hadergjonaj, 19 Jahre jung, und Thomas Fekete, seit kurzem 18, wussten bei ihren Debüts für YB zu gefallen.

Schwungvoll: Florent Hadergjonaj (am Ball) spielte gut.
Schwungvoll: Florent Hadergjonaj (am Ball) spielte gut.
Andreas Blatter
Sinnbildlich: YB verbleibt im Jammertal.
Sinnbildlich: YB verbleibt im Jammertal.
Andreas Blatter
Zu laut geworden: YB-Trainer Uli Forte wurde vom österreichischen Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt.
Zu laut geworden: YB-Trainer Uli Forte wurde vom österreichischen Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt.
Keystone
1 / 9

Wie an einem Jassturnier mussten sich die Zuschauer in der 85.Spielminute im Stade de Suisse vorgekommen sein. Fast willkürlich verteilte der österreichische Schiedsrichter Alexander Harkam Karten an die Akteure.

Eine Rote war auch dabei – jene an die Adresse von Zürichs Davide Chiumiento. Ein Fehlentscheid, denn diese Karte hätte für Marco Schönbächler bestimmt sein müssen – und eine Gelbe sein sollen. Für YB war dies kein personeller Vorteil, denn wegen der Gelb-Roten Karte gegen Alain Rochat (63.) waren die Berner zu diesem Zeitpunkt bereits dezimiert – und sie lagen mit 0:1 in Rückstand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.