Zum Hauptinhalt springen

Kleine Schritte verhindern grossen Sprung

YB steht nach vier Meisterschaftsrunden noch immer ohne Sieg da, der FC Thun indes hält den Anschluss. Ein unterhaltsames Derby endete 1:1, wobei die Young Boys zu zwingenderen Chancen kamen.

Yvon Mvogo greift ins Leere und Thuns Berat Sadik, rechts, ezielt das 0:1 in der 17. Minute.
Yvon Mvogo greift ins Leere und Thuns Berat Sadik, rechts, ezielt das 0:1 in der 17. Minute.
Keystone
Michael Frey gleicht in der 35. Minute zum 1:1 aus.
Michael Frey gleicht in der 35. Minute zum 1:1 aus.
Keystone
YB-Trainer Uli Forte kann bei den vielen vergebenen Chancen der Young Boys nicht mehr hinsehen.
YB-Trainer Uli Forte kann bei den vielen vergebenen Chancen der Young Boys nicht mehr hinsehen.
Keystone
1 / 5

Beide sassen sie so da, beide lächelten sie, beide beglückwünschten sie sich – und doch erging es den Trainern von YB und Thun ganz unterschiedlich. 1:1 hiess es im Derby nach 90 unterhaltsamen Minuten, im Stade de Suisse setzten sich also YB-Coach Uli Forte und Thun-Trainer Urs Fischer zur Pressekonferenz. Dem Unentschieden konnten sie beide Positives abringen, Forte aber befand schliesslich doch deutlich: «Das ist zu wenig.» Thun kann mit dem Remis sicher besser leben, zum einen, weil die Oberländer nun immerhin sieben Punkte haben, zum anderen, weil YB im zweiten Durchgang beste Chancen für zwei, drei Tore ungenutzt liess.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.