Zum Hauptinhalt springen

In der Lotterie die Niete gezogen

Der FC Köniz hat dem FC Luzern im Cupachtelfinal alles abverlangt – und erst im Elfmeterschiessen verloren. Stürmer Altin Osmani avancierte dabei zum Könizer Pechvogel des Tages.

Wie ernst der FC Luzern den Cup­auftritt in Köniz nahm, zeigte sich im Verlauf des Spieltages. Schon am Mittag kamen die Innerschweizer in der Nähe des Liebefeld-Stadions an, quartierten sich in ihrem Hotel ein und bereiteten sich in aller Ruhe auf das Spiel vor. Ja keine Blamage beim drittklassigen Köniz kassieren, schien das Motto des FCL zu sein.

Luzern mit vielen Chancen

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.