Zum Hauptinhalt springen

Krisen-HSV: Verwirrung total um Tuchel

Sky Sport News verkündete die Einigung des akut vom Abstieg bedrohten HSV mit dem ehemaligen Mainzer Trainer Thomas Tuchel für die kommende Saison. Doch dessen Berater dementiert umgehend diese Meldung. «Es gibt keine Einigung von Thomas Tuchel über einen Vertrag mit dem Hamburger SV, es gibt keinen neuen Stand», sagt Felix Ahns der Deutschen Presse-Agentur. Auch Tuchel spricht gegenüber Sport 1 von einer «Falschmeldung». HSV-Mediendirektor Jörn Wolf erklärt: «Es ist bekannt, dass wir mit Thomas Tuchel im Austausch sind. Alle Meldungen über eine Einigung können wir nicht bestätigen.» Wie ein Dementi tönt das allerdings nicht. Oder: Verwirrung total um Tuchel.
Weltmeister Toni Kroos wollte zuerst über seinen Anwalt Einspruch erheben, sieht davon jetzt allerdings ab. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid wurde am 4. September 2014 auf einer Rheinbrücke bei Neuss im Mercedes mit 117 km/h geblitzt. Erlaubt ist dort bloss Tempo 80. Deshalb muss Kroos 120 Euro Bussgeld bezahlen, plus 28,50 Euro Gebühren, dazu gibt es einen Punkt in Flensburg.
Basels Trainer Paulo Sousa (r.) wettert über die Sperre von Torjäger Breel Embolo (l.), weil dieser nach seiner Verwarnung im Cup-Halbinal in St. Gallen durch Ref Klossner nun im Final gegen Sion nur Zuschauer ist. «Ein Final hat es verdient, dass die besten Spieler auf dem Rasen stehen. Darum sollte man das Ganze überdenken», sagt der Portugiese.
1 / 4