Liverpool bleibt in England weiter makellos

Der Vize-Meister ist in der Premier League zusammen mit Manchester City weiter ohne Punktverlust. Xherdan Shaqiri kam nur zu einem Kurzeinsatz.

  • loading indicator

Jürgen Klopp hat mit Liverpool einen perfekten Start in die Premier League hingelegt. Nach dem 3:0 des Champions-League-Siegers am Samstag beim FC Burnley rangiert die Mannschaft weiterhin mit der Maximalausbeute von zwölf Punkten nach vier Spieltagen auf Platz eins. Für den Spitzenreiter gab es zudem einen Clubrekord: Der Erfolg in Burnley war saisonübergreifend der 13. Sieg in Serie. Xherdan Shaqiri, nicht im jüngsten Aufgebot von Nationaltrainer Vladimir Petkovic, kam aber 85. Minute für einen Kurzeinsatz ins Spiel, stand bei keinem der drei Tore auf dem Feld.

Schär trifft für Newcastle

Er ist mit Newcastle nicht optimal in die Saison gestartet, es gab nur einen Sieg aus drei Spielen. Doch immerhin gelang Fabian Schär beim 1:1 gegen Watford das erste Saisontor. Newcastle holte den vierten Punkt der noch jungen Saison mit dem neuen Trainer Steve Bruce, rangiert jetzt auf Platz 14. Josip Drmic wurde beim 0:2 von Norwich City bei West Ham eingewechselt, vermochte aber der 77. Minute aber nichts Entscheidendes mehr zu bewerkstelligen.

Torjäger Sergio Agüero hat den Meister Manchester City zum dritten Saisonerfolg in geführt. Der Argentinier traf am Samstag beim 4:0 (2:0)-Erfolg der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gegen Brighton & Hove Albion doppelt (42./55. Minute) und hatte damit grossen Anteil am hochverdienten dritten Saisonsieg. Das 4:0 durch Bernardo Silva (79.) bereitete er vor. Der frühere Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne sorgte bereits nach zwei Minuten für die Führung.

Manchester United schwächelt weiter

Europa-League-Sieger FC Chelsea kam trotz 2:0-Führung nicht über ein 2:2 (2:0) gegen Aufsteiger Sheffield United hinaus. Der englische Rekordmeister Manchester United kommt in der neuen Saison nicht in Schwung. Und dies obwohl der Auftakt mit einem 4:0 gegen Chelsea eigentlich geglückt war. Beim FC Southampton kamen die Red Devils am Samstag nur zu einem 1:1 (1:0) und haben nach vier Spieltagen lediglich fünf Punkte auf dem Konto. Southampton liegt nur einen Punkt hinter der Mannschaft des früheren Torjägers Ole Solksjaer. Momentan ist Manchester auf dem vierten Rang klassiert, doch die Tabelle täuscht. Als einziges Team in den Top-10 hat es bereits vier Spiele absolviert, droht nach dem Unentschieden durchgereicht zu werden.

Neuzugang Daniel James brachte Man United nach zehn Minuten in Führung. James ist eine der wenigen positiven Erscheinungen bei Manchester, der Linksaussen aus Wales hat in drei Spielen zwei Tore erzielt, er hatte United nur nur 17 Millionen Euro gekostet. United hielt die Führung bis zur 58. Minute, dann erzielte der frühere Bundesliga-Profi Jannik Vestergaard für die Gastgeber vor 30'499 Zuschauern per Kopf den verdienten 1:1-Ausgleich. Southampton musste die Partie mit zehn Spielern beenden. Der Österreicher Kevin Danso sah in der 73. Minute die Gelb-Rote Karte.

dpa/mro/mrm

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt