Zum Hauptinhalt springen

Liverpool rutscht tiefer in die Krise

Die «Reds» kassierten eine 0:2-Niederlage im 214. Merseyside-Derby bei Everton und stürzten mit nur sechs Punkten auf den vorletzten Platz der Premier League ab.

Der Anfang vom Ende der «Reds»: Evertons Tim Cahill (2. v. r.) erzielt das 1:0 für die «Toffees».
Der Anfang vom Ende der «Reds»: Evertons Tim Cahill (2. v. r.) erzielt das 1:0 für die «Toffees».
Keystone

Seit fünf Spielen wartet der Champions-League-Sieger von 2005 bereits auf einen Sieg. Der Australier Tim Cahill (34.) und Mikel Arteta (50.) erzielten die Treffer für die «Toffees». Wie schon in den letzten Wochen hinterliess die Mannschaft von Liverpool-Coach Roy Hodgson einen verunsicherten Eindruck und enttäuschte auf ganzer Linie. Everton war im Goodison Park jederzeit Herr im Haus und hätte durchaus höher gewinnen können.

Manchester City setzte sich im zweiten Spiel vom Sonntag bei Blackpool mit 3:2 durch und rückte damit bis auf zwei Punkte an Leader Chelsea heran. Carlos Tevez avancierte mit seinen zwei Toren zum Matchwinner.

Djourous Premiere

Leader Chelsea verpasste in der 8. Runde, seinen Vorsprung an der Tabellenspitze der Premier League auszubauen. Der Titelverteidiger kam auswärts in Birmingham gegen Aston Villa nur zu einem torlosen Remis. Den Matchball für die «Blues» vergab in der 89. Minute der Franzose Nicolas Anelka, der nach einer Flanke von Ashley Cole mit einem Kopfballaufsetzer nur die Latte traf.

Die «Gunners», Stadtrivale von Chelsea, kamen gegen Birmingham nach einem 0:1-Rückstand noch zum Sieg. Massgeblichen Anteil am Erfolg hatte Marouane Chamakh, der im Sommer von Bordeaux nach London gewechselt war. Der Stürmer vopn Arsenal holte den Penalty, der zum 1:1 führte heraus, und schoss das 2:1 selbst. Seine Liga-Debüt in dieser Saison gab der Schweizer Internationale Johan Djourou. Der Verteidiger stand in der Premier League erstmals seit Mai 2009 (gegen Portsmouth) wieder in der Startaufstellung der «Kanoniere».

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch