Zum Hauptinhalt springen

Mourinho verliert gegen seine alte Liebe Chelsea

Niederlage und rassistische Beleidigungen seiner Fans: Mourinhos Wiedersehen mit Chelsea verlief für den Portugiesen unglücklich. ManUnited verliert nach Patzer von Goalie de Gea.

Ein gebrauchter Tag für José Mourinho: Der Portugiese verliert das Wiedersehen mit Chelsea.
Ein gebrauchter Tag für José Mourinho: Der Portugiese verliert das Wiedersehen mit Chelsea.
Ian Walton, Keystone
Der Brasilianer Willian schoss beim 2:0 im Londoner Derby beide Chelsea-Tore.
Der Brasilianer Willian schoss beim 2:0 im Londoner Derby beide Chelsea-Tore.
Nick Potts, Keystone
Watford kann sich hingegen freuen. Der Bock von de Gea ebnet Schlusslicht Watford den Weg zum Sieg. Mit dem Sieg schliesst Watford zum Vorletzten Norwich auf, United bleibt auf Rang acht hängen.
Watford kann sich hingegen freuen. Der Bock von de Gea ebnet Schlusslicht Watford den Weg zum Sieg. Mit dem Sieg schliesst Watford zum Vorletzten Norwich auf, United bleibt auf Rang acht hängen.
Richard Heathcote, Keystone
1 / 6

Das Bild, es war ungewöhnlich. Tottenham empfängt Chelsea und José Mourinho steht nicht in der Coaching Zone des Auswärtsteams, sondern in derjenigen der Gastgeber. Lange war Chelsea die grosse Liebe des Portugiesen, jetzt coacht er Stadtrivale Tottenham. Am Sonntagabend trafen die beiden Teams unter neuer Voraussetzung aufeinander – mit besserem Ende für Chelsea. Mourinhos früherer Club gewann dank einem Doppelpack von Willian (12. und 45+4. per Foulpenalty) 2:0.

Im intensiv geführten Derby wurde der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger von Chelsae offenbar mehrfach von Spurs-Fans rassistisch beleidigt. Schiedsrichter Anthony Taylor wurde über die Vorfälle informiert und veranlasste den Fifa-Vorgaben entsprechend drei Durchsagen des Stadionsprechers. Bei weiteren Vergehen hätte es sogar zu einem Spielabbruch kommen können. Tottenhams Heung-Min Son (62.) sah nach einer Tätlichkeit gegen Rüdiger die Rote Karte. Anschliessend begannen die Beleidigungen.

Auch ManUnited verliert

Sie hatten eine grosse Chance. Die Profis von Manchester United hätten mit einem Sieg am Sonntagabend zu den europäischen Plätzen aufschliessen können. Und die Ausgangslage war gar nicht so schlecht, schliesslich trafen sie auf Watford, den Tabellenletzten, der erst einen Sieg in dieser Saison feiern konnte. Nun, jetzt sind es zwei Siege. Denn die Hornets gewannen überraschend 2:0.

Dabei sah es lange danach aus, als würde Favorit Manchester United den erwarteten Sieg einfahren. Die Red Devils dominierten die Partie, doch ein Doppelschlag kurz nach der Pause stellte die Partie auf den Kopf. Eingeleitet wurde ManUniteds Niederlage von einem groben Patzer von David de Gea. Der spanische Nationalgoalie liess einen harmlosen Schuss von Ismaila Sarr passieren. Vier Minuten später erhöhte Troy Deeney per Penalty zum 2:0.

----------

Video: Der Parter von David de Gea

Der spanische Nationalgoalie greift daneben. Video: RMC1

----------

Davon erholte sich United nicht mehr, auch weil unter anderem Mason Greenwood und Paul Pogba gute Torchancen ungenutzt liessen. So bleibt das Team von Ole Gunnar Solskjaer nach 18 Spielen auf dem achten Tabellenplatz. Und Watford verringert seinen Rückstand auf den rettenden 17. Rang (Southampton) auf sechs Punkte.

----------

Dritte Halbzeit – der Tamedia Fussball-Podcast

Die Sendung ist zu hören auf Spotify, bei Apple Podcasts oder direkt hier:

Hier finden Sie alle Folgen an einem Ort.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch